«Süd-See Zug» heisst das Siegerkonzept, das aus dem Ideen- und Investorenwettbewerb für das ehemalige Kantonsspitalareal in Zug hervorgegangen ist.
Papier
Neue Ideen für ein Projekt (Symbolbild). - Pixabay

Das Areal des ehemaligen Kantonsspitals Zug zeichne sich durch seine zentrale Lage mit attraktivem Seeblick aus und befinde sich in einem Gebiet mit hervorragendem Entwicklungspotential. Im Rahmen eines Ideen-​und Investorenwettbewerbs sollten geeignete Teams aus Investoren, Betreibern und Planern evaluiert werden.

Aus den zehn eingereichten Eingaben habe das Beurteilungsgremium sieben Teams zu einer ersten Präsentation der Vorschläge eingeladen. Vier Teams kamen anschliessend in die engere Auswahl. Das Konzept «Süd-​See Zug» habe das Beurteilungsgremium am meisten überzeugt, heisst es in der Medienmitteilung vom Montagabend.

Investor des Siegerkonzepts ist die CSA Real Estate Switzerland Commercial, eine Anlagegruppe der Credit-Suisse-Anlagestiftung, für das Nutzungskonzept zeichnet die Immobiliendienstleisterin HRS Real Estate AG verantwortlich.

Das Konzept «Süd-​See Zug» schlage ein durchgrüntes, lebendiges Stadtquartier am See vor und nehme die einmalige Gelegenheit wahr, Stadtleben und Naherholung an einem Ort zu vereinen, schreibt die Baudirektion. Gemäss Bebauungsplan sollen je 50 Prozent der Wohnflächen zu Marktkonditionen und für preisgünstiges Wohnen angeboten werden.

Mehr zum Thema:

HRS Zug