Der Zuger Energiemanagement-Spezialist Landis+Gyr verkauft seine Beteiligung am Joint Venture Intellihub Operations Pty Ltd. Die Beteiligung soll für über 310 Millionen australische Dollar an den Vermögensverwalter Brookfield gehen. Den Erlös will Landis+Gyr in sein Wachstum reinvestieren.
Landis+Gyr
Das Logo des Schweizer Unternehmens für Energiemanagement und Messtechniken Landis+Gyr in Zug. - Keystone

Landis+Gyr erwartet gemäss einer Mitteilung vom Montag einen Barerlös aus der Transaktion von über 220 Millionen US-Dollar zum Zeitpunkt des Abschlusses. Der Erlös werde aber durch Kapitalgewinnsteuern in Australien sowie Stempelsteuern in der Schweiz noch gemindert.

Das Unternehmen bezeichnet die Beteiligung an Intellihub, die zuletzt bei 16,8 Prozent lag, als «grossen Erfolg» für Landis+Gyr. Die Transaktion unterliegt noch verschiedenen Bedingungen, soll aber bis Ende Februar 2022 abgeschlossen werden.

Der Erlös aus dem Verkauf soll sowohl in organisches als auch akquisitorisches Wachstum reinvestiert werden. So will Landis+Gyr die «Dekarbonisierung des Stromnetzes vorantreiben und es Versorgungsunternehmen und Verbrauchern auf der ganzen Welt ermöglichen, Energie besser zu managen».

Intellihub ist im Bereich intelligente Versorgungsinfrastruktur tätig und wird für Landis+Gyr künftig ein Kunde sein. So wurde 2020 ein Liefervertrag mit Intellihub bis 2026 verlängert.

Mehr zum Thema:

Verkauf Energie Dollar