Am Samstagmittag, 21. August, ist es in den Höllgrotten in der Gemeinde Baar zu einem Rettungseinsatz gekommen. Mann verstarb nach der Einlieferung ins Spital.
Rettungseinsatz in den Höllgrotten. - Kantonspolizei Zug

Am Samstagmittag, 21. August, ist es in den Höllgrotten in der Gemeinde Baar zu einem Rettungseinsatz gekommen. Nach einem medizinischen Problem musste ein 72-jähriger Mann von der Feuerwehr aus der Tropfsteinhöhle geborgen werden.

Der Mann wurde in kritischem Zustand ins Spital eingeliefert, wo er kurze Zeit später verstarb. Der Lorzendamm wurde während der Dauer des Rettungseinsatzes für den motorisierten Verkehr gesperrt.

Im Einsatz standen jeweils 10 Angehörige der Feuerwehr Baar und der Stützpunktfeuerwehr Zug (FFZ) sowie Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug und der Zuger Polizei

Mehr zum Thema:

Feuerwehr