Am 18. September 2021 fand in der Gemeinde Egolzwil der Neuzuzügerapéro statt. Der Apéro war ein voller Erfolg.
Gemeindepräsident Pascal Muff
Gemeindepräsident Pascal Muff stellt die Gemeinde Egolzwil und deren Vorzüge vor. - Gemeinde Egolzwil

Dass Egolzwil dank der Lage am Santenberg eine einmalige Sicht bietet, das wissen alle Egolzwilerinnen und Egolzwiler.

Welche weiteren Ausflugsziele einen Besuch wert sind und was Egolzwil nebst der guten Lage noch zu bieten hat, erfuhren die neuen Egolzwilerinnen und Egolzwiler beim diesjährigen Neuzuzügerapéro, zu dem der Gemeinderat am vergangenen Samstag, 18. September, eingeladen hatte.

Nachdem die letztjährige Ausgabe des Apéros aufgrund der besonderen Lage abgesagt werden musste, konnten nun endlich die über 50 Teilnehmenden ihre Ankunft in der Gemeinde feiern und in zwei Gruppen über den Tag verteilt die politisch führenden Personen in der Gemeinde kennenlernen.

Der Gemeinderat und der Feuerwehr stellten sich vor

Zu Beginn stellten die Gemeinderatsmitglieder sich und die von ihnen geführten Ressorts vor, damit die neuen Egolzwiler ihre zuständigen Ansprechpersonen kennen. Gemeindepräsident Pascal Muff rundete diese Vorstellungsrunde mit einem Hinweis auf das abwechslungsreiche Vereinsangebot ab.

Vertreter der Ortsparteien FDP und die Mitte waren sogar persönlich vor Ort und lieferten einen kurzen Einblick in die Funktionen und Arbeit der Parteien.

Nach dem informativen Teil folgte am Mittag eine Präsentation der Feuerwehr Egolzwil-Wauwil. Mittels Simulation einer Rauchgasexplosion konnte die Feuerwehr den Anwesenden eindrücklich aufzeigen, wie wichtig ein schnelles Eingreifen im Brandfall ist.

Das Team vom AUSO Zofingen sorgte für einen vielseitigen Apéro

Die vielen neu zugezogenen Kinder durften anschliessend das Löschfahrzeug und eine Wasserwand bestaunen. Am Abend erfolgte dann eine Führung durch die Ausstellung «Kultur im Zentrum».

Für das leibliche Wohl sorgte der ehemalige Egolzwiler Beni Wicki und sein Team vom AUSO Zofingen mit einem vielseitigen Apéro, bei welchem sich die Neuzuzüger und Gemeinderäte ungezwungen austauschen konnten.

Nebst einigen Rückkehrern erzählten mehrere neue Egolzwiler, dass sie den Standort wegen der idealen Kombination zwischen zentraler Lage und der Nähe zur Natur gewählt haben. Insgesamt war der diesjährige Neuzuzügerapéro ein voller Erfolg.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Natur FDP