Der Ausbau der Schnitzelheizung der Schulanlage Zell wird mit einem Kredit berücksichtigt.
Corona
Eine Mutter begleitet ihr Kind zur Schule (Symbolbild) - Keystone

Die Schnitzelheizung wie auch die nach wie vor bestehende Ölheizung in dieser Schulanlage werden seit dem 1. Oktober 2019 von der Holzenergie Rikon AG (fortan: Gesellschaft) betrieben.

Die Übernahme der Anlage durch diese Gesellschaft erfolgte im Jahr 2019 im Hinblick auf die geplanten Neubauten in der näheren Umgebung und deren Anschluss an die Heizung der Schulanlage. Im Moment ist die private Überbauung am Lindenweg in Zell im Bau.

Der Ersteller hat beschlossen, die neuen Wohnungen an die umweltfreundliche Schnitzelheizung in der Schulanlage Zell anzuschliessen. Damit der Wärmebedarf der Schulanlage wie auch der neuen Wohnungen gedeckt werden kann, muss die bestehende Heizung ausgebaut werden. Der grösste Teil der Kosten fällt in die Verantwortung der Gesellschaft. Im Zuge der Ausbauplanung wurde festgestellt, dass der 2700-Liter-Boiler bereits 35 Jahre alt ist. Es muss jederzeit damit gerechnet werden, dass er ausfällt und ersetzt werden muss.

Neuer Boiler

Dieser wird durch einen neuen Hygieneschichtspeicher (Boiler) mit 1993 Litern Inhalt ersetzt. Die neue Technologie stellt sicher, dass kein sogenannt totes Wasser mit gefährlichen Legionellen stehen bleibt, auch wenn zum Beispiel während der Sommerferien kein Wasser verbraucht wird. Die Warmwasseraufbereitung erfolgt heute elektrisch, wird künftig nachhaltig aber über die Schnitzelheizung der Gesellschaft erfolgen.

Im alten Schulhaus wird während längeren Kälteperioden noch eine Ölheizung zugeschaltet, welche auch am Ende ihrer Lebensdauer angekommen ist. Diese wie auch der Öltank können ersatzlos entfernt werden. Mit dem Ausbau der Ölheizung müssen Mischventile und Pumpengruppen ersetzt werden, welche die Wärmeverteilung zwischen dem alten und neuen Teil der Schulanlage sicherstellen.

Kredit für den Ersatz

Der Gemeinderat hat nun einen Kredit von 37'000 Franken für den Ersatz verschiedener Komponenten in der Heizungsanlage der Schulanlage in Zell gesprochen. Diese gebundene und budgetierte Ausgabe geht zu Lasten der Erfolgsrechnung.

Im gesprochenen Kredit sind rund 2'500 Franken für Unvorhergesehenes enthalten. Die Arbeiten wurden an zwei spezialisierte Unternehmen Gebäudetechnik Bründler GmbH in Märwil TG sowie Volta Elektro und Telecom AG in Turbenthal vergeben.

Mehr zum Thema:

Franken Wasser