Wie die Gemeinde Wil SG berichtet, wurde die Strassenoberfläche der Hubstrasse für Velofahrende farblich gestaltet.
wil st. gallen
Wil SG. (Symbilbild) - Google

Mit der farblichen Gestaltung der Strassenoberfläche wurde die Verkehrssituation in der Unterführung Hubstrasse optimiert. Dies wurde aufgrund der Bauarbeiten der SBB und der Sperrung der Personenunterführung Ost für Velofahrende nötig.

Im Rahmen des Projekts der SBB für Perron- und Gleisanpassungen am Bahnhof Wil wurde die Personenunterführung Ost dauerhaft für den Veloverkehr gesperrt. Dieser wird neu über die Unterführung Hubstrasse geleitet, welche aktuell über keine separate Veloführung verfügt.

Um für Velofahrende die Verkehrssituation im Bereich der Unterführung zu verbessern, wurde die Strassenoberfläche farblich gestaltet. Die optische Verschmälerung der Fahrbahnen hat zum Ziel, den Verkehr mittig zu führen, das Miteinander des motorisierten und des Veloverkehrs zu optimieren und die gefahrenen Geschwindigkeiten zu senken.

Ab 2022 stehen weitere Bauprojekte an

Die Massnahme ist mit den ab 2022 anstehenden Bauprojekten «Ersatzneubau Eisenbahnbrücke Hubstrasse» und «Überbauung Untere Bahnhofstrasse 1-11» kompatibel und kann während der Bauphasen durchgehend aufrechterhalten werden.

Sowohl der motorisierte als auch der Veloverkehr sollen möglichst in den nicht markierten Fahrbahn-Bereichen fahren. Die markierten Flächen dürfen befahren werden, stellen aber keine separaten Veloverkehrsflächen oder ähnliches dar.

Für ein respektvolles und sicheres Miteinander soll im Bereich der Unterführung möglichst auf Überholmanöver verzichtet werden.

Mehr zum Thema:

SBB