Die Stadt Wetzikon verfügt aktuell über 20 Wohnungen für die Flüchtlinge aus der Ukraine. Es wird aber weiterhin nach mehr Wohnraum gesucht.
Flüchtlinge aus der Ukraine
16 Personen aus Wetzikon haben sich freiwillig für eine Unterbringung von Geflüchteten gemeldet. - dpa

Seit dem Kriegsausbruch in der Ukraine haben über 3,5 Millionen Menschen ihre Heimat verlassen. Das Staatssekretariat für Migration (SEM) geht davon aus, dass bis im Juni 2022 zwischen 35'000 und 50'000 Ukrainer in die Schweiz kommen könnten.

Nachdem die geflüchteten Menschen im Bundesasylzentrum registriert sind, werden sie innert weniger Tage den Kantonen zugewiesen. Nach der Zuweisung in den Kanton Zürich werden sie direkt in den Gemeinden und Städten platziert. Diese schnelle Zuweisung fordert die Gemeinden und Städte völlig.

Als Privatperson Geflüchtete aufnehmen

Die Stadt Wetzikon stellt den geflüchteten Menschen Wohnraum zur Verfügung. Bis heute stehen in Wetzikon 20 städtische Wohnungen für 93 Personen bereit. Insgesamt 16 Personen haben sich zudem freiwillig für eine private Unterbringung von Geflüchteten gemeldet. Sie können rund 37 Personen eine Unterkunft anbieten. Die Stadt Wetzikon sucht weiterhin mehr Wohnraum.

Wetziker, die sowohl kurz- als auch langfristigen Wohnraum zur Verfügung stellen können und wollen, können den Fragebogen zur Privatunterbringung von Geflüchteten auf der Website des Kantons ausfüllen und diesen direkt via E-Mail an den Kanton senden. Wurde dieser final geprüft, werden die Interessenten direkt von der Stadt Wetzikon kontaktiert.

Bei spezifischen Fragen dürfen sich Interessenten gerne bei Michael Tschalèr, Abteilungsleiter Soziales der Stadt Wetzikon, melden. Angesprochene Liegenschaftenverwaltungen, welche über freien Wohnraum verfügen, auch befristete Zwischennutzungen kommen in Frage, dürfen sich ebenfalls bei Michael Tschalèr melden.

Mehr zum Thema:

Migration