Nico Gröbli kehrt nach knapp drei Jahren ohne Unihockey, zu Floorball Thurgau, bei dem er alle Juniorenstufen durchlebt hat, zurück.
Nico Gröbli
Nico Gröbli. - Foto: Floorball Thurgau

Vor nicht ganz drei Jahren beendete Gröbli seine Unihockeykarriere, damals in der NLA beim HC Rychenberg Winterthur. Zuvor spielt er mehrere Saisons bei Floorball Thurgau in der NLB. Ausser einem kurzen Abstecher zum HC Rychenberg Winterthur, GC Unihockey und einer Saison in Schweden, spielte Gröbli während seiner ganzen Juniorenzeit bei den Mostindern.

Freude über das Comeback

Der ehemalige U19-Nationalspieler freut sich über sein Comeback und meint: «Irgendwie war es nie ganz abgeschlossen. Ich spielte mein Leben lang Unihockey und auf einmal war Schluss. Nun hat sich die Möglichkeit ergeben, dass ich dem Team helfen kann und ich möchte speziell diesem Team, aber auch dem ganzen Verein etwas zurückgeben.»

Sportchef Daniel Costa meint zu Gröblis Verpflichtung: «Seit Jahren sind wir mit Nico in Kontakt. Es freut mich ausserordentlich, dass es nun geklappt hat. Nico ist sehr motiviert und dazu sehr talentiert. Er wird nicht lange benötigen, um dem Team helfen zu können.»

Bereits morgen Sonntag, 9. Januar könnte Gröbli beim Auswärtsspiel gegen Regazzi Verbano UH Gordola zu seinem ersten Einsatz kommen.

Das Heimspiel gegen I.M. Davos-Klosters ist auf Grund coronapositiv getesteten Spielern beim gegnerischen Team verschoben worden. Wann die Partien nachgeholt wird, ist noch offen. Wir werden baldmöglichst auf unseren Kanälen informieren.

Mehr zum Thema:

GC