Der Beitrag zur Umsetzung der kantonalen Impfstrategie in Wetzikon und Gossau ist erfüllt. Nun schliesst das Impfzentrum zum 07. August 2021.
Ein Mann wird von einer medizinischen Fachkraft in einem Impfzentrum gegen das Coronavirus geimpft. (Symbolbild). Foto: Daniel Karmann/dpa
Ein Mann wird von einer medizinischen Fachkraft in einem Impfzentrum gegen das Coronavirus geimpft. (Symbolbild). Foto: Daniel Karmann/dpa - dpa-infocom GmbH

Wie die Gemeinde Bauma mitteilt, ist das Covid-19 Impfzentrum in Wetzikon nur noch bis zum 06. August 2021 in Betrieb. Grund für die Schliessung die massiv gesunkene Auslastung im gesamten Kanton Zürich. Über 75.000 Impfungen wurden seit April 2021 in Wetzikon verabreicht. 

Die Zentren Wetzikon und Gossau sowie das GZO Spital Wetzikon leisteten einen wichtigen regionalen Beitrag zur Umsetzung der Impfstrategie des Kantons Zürich. Noch nicht Geimpfte können bis zum 06. August spontan an aufgelisteten Tagen ab 18.00 Uhr ohne Terminvereinbarung im Impfzentrum Wetzikon vorbeischauen.  

Grosser Beitrag zur Umsetzung der Impfstrategie

Mit der Errichtung des COVID-19-Impfzentrums in Mitten des Zürcher Oberlands leisteten Wetzikon und Gossau einen wichtigen regionalen Beitrag zur Umsetzung der Impfstrategie des Kantons Zürich. Medizinische Unterstützung leistete das GZO Spital Wetzikon.

GZO-Assistenzärztinnen und Assistenzärzte arbeiteten vor Ort und das Spital hat notwendiges medizinisches Verbrauchsmaterial zur Verfügung gestellt, das täglich für eine sichere Impfung benötigt wurde. Matthias Spielmann, CEO des GZO Spital Wetzikon, schätzte denn auch die speditive und reibungslose Zusammenarbeit mit dem Wetziker Impfzentrum sehr.

Beitrag zur Umsetzung der kantonalen Impfstrategie erfüllt

»Wir haben unseren Beitrag zur Umsetzung der kantonalen Impfstrategie mit grossem Einsatz und Leidenschaft mehr als nur erfüllt. Darauf sind wir sehr stolz«, sagt Jörg Kündig, Gemeindepräsident von Gossau. »Mit dem beeindruckend effizienten Impfzentrum Wetzikon konnten wir rasch und wirkungsvoll einen Beitrag zur Umsetzung der kantonalen Impfstrategie leisten.«

Die sehr hohe Zufriedenheit der Geimpften bestätigt dies

«Die Bevölkerung schätzte es sehr, sich schnell, unkompliziert und professionell in der Region impfen lassen zu können», sagt Ruedi Rüfenacht, Stadtpräsident von Wetzikon. «Dies zeigt einmal mehr, dass wir die COVID-19-Pandemie nur gemeinsam meistern können. «Ein grosser Dank geht an alle rund ums COVID-19-Impfzentrum Wetzikon beteiligten Personen. Sie haben innert kürzester Zeit das Impfzentrum mit der benötigten Infrastruktur auf die Beine gestellt und seit dem ersten Tag für einen reibungslosen Betrieb gesorgt.

Über 1'600 Impfungen pro Tag

Präzise Ausführungen der einzelnen Arbeitsschritte und das grosse Engagement aller Beteiligten sorgten tagtäglich für schnelle Durchlaufzeiten in den 16 Impfkabinen und ermöglichten teilweise über 1'600 Impfungen pro Tag. Jeden Abend konnten alle Impfdosen vollständig verimpft werden. »Unser Ziel war es von Anfang an, keine einzige Impfdose wegwerfen zu müssen. Alle Beteiligten haben grossen Anteil daran, dass wir dies geschafft haben«, sagt Lukas Resemann, Leiter Impfen im Impfzentrum.

Walk-In-Impfungen ohne Terminvereinbarung ab 18.00 Uhr

Und bis im Impfzentrum endgültig die letzte Impfung verabreicht wird, wird das Team weiterhin vollen Einsatz leisten. Wer noch keinen Impftermin hat, kann während den auf der Websiteaufgelisteten Tagen spontan ab 18.00 Uhr ohne Terminvereinbarung im COVID-19-Impfzentrum Wetzikon vorbeigehen. Auch wenn keine Garantie für eine Impfung besteht, stehen die Chancen gut