Aufgrund fehlender Durchfahrtsbewilligungen in Andermatt kann die 7. Etappe der Tour de Suisse am Samstag, 18. Juni 2022 nicht in Visp starten.
Tour de Suisse
Tour de Suisse - Keystone

Wie berichtet wird, kann die 7. Etappe der Tour de Suisse am 18. Juni 2022 nicht in Visp starten. Die Streckenführung der Tour de Suisse 2022 erfährt eine Anpassung und muss daher auf einen Start in Visp (VS) verzichten. «Leider haben wir eine – für die 7. Etappe zentrale – Durchfahrtsbewilligung in Andermatt aufgrund einer durch Covid-19 verschobenen Veranstaltung nicht erhalten», sagt David Loosli, Sportlicher Direktor der Tour de Suisse.

Der Verzicht schmerzt

Das Organisationskomitee in Visp trifft keine Schuld an dieser Anpassung. Es ist weder für den Bewilligungsprozess noch für die Streckenführung verantwortlich. Dennoch ist es das OK in Visp beziehungsweise die Region, die schmerzlich von dieser Anpassung betroffen ist.

Daher ist nicht nur im Wallis eine gewisse Enttäuschung spürbar. Tour Direktor Olivier Senn meint: «Der Verzicht auf den Start in Visp schmerzt uns sehr! Wir wissen, dass bereits viel Zeit und Herzblut vom OK Visp in die Vorbereitungen gesteckt wurde.»

Das Wallis wird in diesem Jahr dennoch Teil der Schweizer Landesrundfahrt sein. Am Freitag, 17. Juni 2022 führt die 6. Etappe vom Tessin hoch auf die Moosalp. «Der Schlussaufstieg auf die Moosalp wird mit Sicherheit eine harte Prüfung für alle Fahrer und verspricht grosses Spektakel», sagt David Loosli.

Ambri neuer Startort

Für Visp springt Ambri (TI) in die Bresche und übernimmt am Samstag, 18. Juni 2022 den Start der 7. Etappe. Ambri wird somit zweimal Startort einer Etappe der diesjährigen Tour sein. Bereits die 5. Etappe nach Novazzano startet in der Leventina. «Das lokale Organisationskomitee erklärte sich sofort bereit einen zweiten Etappenstart innerhalb von 48 Stunden zu übernehmen.

Unser Ziel, ein Fest innerhalb des Radsportfestes zu feiern, wird mit der zusätzlichen Etappe weiter gestärkt, und wir wollen daher ein interessantes Rahmenprogramm organisieren», freut sich Fabrizio Barudoni, Medienverantwortlicher des OKs in Ambri. «Wir sind froh, eine geeignete Ausweichmöglichkeit gefunden zu haben. Von Ambri aus können wir eine attraktive Strecke zum Zielort in Malbun (LIE) planen», freut sich Streckenarchitekt David Loosli.

Die gesamte Streckenführung der Tour de Suisse mit sämtlichen Etappen der Männer und Frauen wird im März 2022 bekanntgegeben.

Mehr zum Thema:

Visp Tour de Suisse