Da sich die breite Bevölkerung im Kanton Nidwalden erst ab April hat impfen lassen können, rechnet die Regierung mit einer gestaffelten Nachfrage nach Boosterimpfungen. Sie bereitet sich auf ein erhöhtes Interesse an der Auffrischimpfung spätestens ab Jahresende vor und plant für diese Zeit, die Impfkapazitäten auszubauen.
Impfzentrum
Ein Impfzentrum. - dpa

Eine Online-Voranmeldung für Personen über 16 Jahren, bei welchen die vollständige Impfung noch nicht länger her ist als sechs Monate, sei derzeit nicht möglich, teilte das Nidwaldner Gesundheitsamt am Samstag mit. Beim Anmeldeformular könne aber eingestellt werden, dass man per SMS informiert werde, sobald ein Booster möglich sei.

Nidwalden führte in den vergangenen zwei Wochen bisher rund 2500 Auffrischimpfungen durch.

Mehr zum Thema:

Regierung