Nach einer Kollision mit einer Leitplanke bei Silvaplana GR ist ein 23-jähriger italienischer Töfffahrer am Samstagabend seinen Verletzungen erlegen.
Silvaplana
Am Samstagmorgen kollidierte in Silvaplana ein Motorradfahrer mit der Leitplanke. Dabei zog sich der Mann schwere Verletzungen zu. - Kapo Graubünden

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Samstag verunfallte ein 23-jähriger Töfffahrer in der Nähe von Silvaplana GR.
  • Er erlag noch am selben Abend seinen schweren Verletzungen.

Nach einer Kollision mit einer Leitplanke auf der Julierstrasse ist ein 23-jähriger italienischer Motorradfahrer am Samstagabend seinen schweren Verletzungen erlegen und verstorben. Staatsanwaltschaft und Kantonspolizei Graubünden ermitteln den genauen Unfallhergang.

Der Motorradfahrer war am Samstag kurz vor 11 Uhr mit drei Kollegen auf der Julierstrasse vom Julier Hospiz herkommend in Richtung Silvaplana unterwegs, wie die Kantonspolizei Graubünden am Sonntag mitteilte.

Bei der Örtlichkeit Julieralp kollidierte er nach Polizeiangaben in einer langgezogenen Linkskurve mit der rechtsseitigen Leitplanke.

Der Motorradfahrer verletzte sich dabei so schwer, dass er bis zum Eintreffen der Ambulanz und der Rega durch Automobilisten reanimiert werden musste. In kritischem Zustand wurde er ins Kantonsspital nach Chur transportiert, wo er am Abend verstarb.

Mehr zum Thema:

Rega