Milo Rau will mit seinem Preisgeld die Mumie Schepenese nach Ägypten zurückführen. Sie liegt seit über 200 Jahren in der St. Galler Stiftsbibliothek.
Milo Rau
Milo Rau sieht die Aufhebung des Schauspielhaus Zürich gelassen. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Mumie Schepenese liegt seit über 200 Jahren in der St. Galler Stiftsbibliothek.
  • Mit seinem Preisgeld des St. Galler Kulturpreises will Milo Rau die Mumie zurückführen.
  • Bis Ende 2023 soll das Ausstellungsstück nach Ägypten gebracht werden.

Der Autor und Regisseur Milo Rau die «Befreiung» der Mumie Schepenese. Der tote Körper gilt seit über 200 Jahren als exotische Kuriosität. Die Mumie liegt zwischen mittelalterlichen Handschriften im Barocksaal der St. Galler Stiftsbibliothek.

AM Donnerstag wir Rau der St. Galler Kulturpreis verliehen. Seine Preissumme will der Autor für die Rückführung nach Ägypten einsetzen.

Milo Rau
Milo rau und die Mumie Schepenese in der St. Galle Stiftsbibliothek. - Keystone

Die Tochter eines ägyptischen Priesters lebte vor 2600 Jahren. Sie starb mit gut 30 Jahren. Heute befindet sich ihr einbalsamierter Körper ausgewickelt in einem gläsernen Sarg.

«Diese fragwürdige Zurschaustellung ist einer Kulturmetropole wie St. Gallen unwürdig», wird Milo Rau, der in St. Gallen aufwuchs, in einer Mitteilung zitiert. Deshalb investiere er das Preisgeld für den Grossen Kulturpreis von 30'000 Franken in die Rückführung der Mumie.

Rau fordert zusammen mit einer Expertenkommission um die ägyptische Filmemacherin Rabelle Erian, den St. Galler Theologen Rolf Bossart und die ägyptische Professorin Monica Hanna die «Wiedergutmachung eines alten Unrechts». Am Anfang der Kette bleiben der Grabraub und am Ende eine ethisch und juristisch fragwürdige Attraktion. Dies auch, wenn die Provenienz der Mumie so gut wie möglich geklärt sei.

Milo Rau Mumie
Milo Rau veranstaltete eine symbolische Rückführung der Mumie Schepenese. - Keystone

Rückführung bis Ende 2023

Schepenese soll bis Ende 2023 nach Ägypten zurückkehren und bis dahin an einem angemessenen Ort aufbewahrt werden. Diese Forderung wird am Donnerstag im Vorfeld der Verleihung des Kulturpreises lanciert. Es werden ein Ritual, eine Medienkonferenz und eine Debatte mit Expertinnen und Experten veranstaltet.

Die Mumie wird auch der prominente Gast in Milo Raus am Donnerstag beginnender Ausstellung «Warum Kunst?» in der Kunst Halle St. Gallen sein.

Mehr zum Thema:

FrankenKunst