In der Zeit zwischen Sonntagmorgen und Donnerstagmorgen, 23. Dezember, ist es im Kanton St. Gallen zu insgesamt sieben Einbrüchen gekommen.
Einbruch
Eine Person bricht ein. (Symbolbild) - Kantonspolizei St. Gallen

Das Wichtigste in Kürze

  • In St. Gallen kam es in der vergangenen Woche zu mehreren Einbrüchen.
  • Der Sachschaden beläuft sich auf rund 10'000 Franken.
  • Mittlerweile hat die Polizei einen Tatverdächtigen verhaftet.

Die Einbrüche fanden in Oberuzwil, Bad Ragaz und in der Stadt St. Gallen statt. Die unbekannten Täterschaften stahlen unter anderem geringe Mengen an Bargeld, diverse alkoholische Getränke und Nahrungsergänzungsmittel.

Genaue Angaben zum Deliktsgut sind in einigen Fällen noch ausstehend. Es entstand Sachschaden von rund zehntausend Franken.

Zudem wurde ein mutmasslicher Täter, ein 28-jähriger Pole, während eines Einbruchversuches in ein Restaurant an der Langgasse in St. Gallen beobachtet. Unter Mithilfe von zwei Auskunftspersonen konnte eine Patrouille der Kantonspolizei St. Gallen den mutmasslichen Täter kurze Zeit später festnehmen.

Die Kantonspolizei St. Gallen klärt, ob Zusammenhänge zwischen den Einbrüchen bestehen.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Franken