Die Sparkasse Schwyz hat sich im ersten Halbjahr 2022 knapp behauptet. Der Erfolg im Zins- und im Handelsgeschäft ist gesunken.
Sparkasse Schwyz
Der Hauptsitz der Sparkasse Schwyz. (Archivbild) - Keystone
Ad

Besser lief es im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft. Konkret ist der Nettoerfolg im Zinsengeschäft um 4,9 Prozent auf 7,9 Millionen Franken und der Handelserfolg um 11,5 Prozent auf 0,8 Millionen Franken gesunken, wie die Bank am Donnerstag, 21. Juli 2022, mitteilt. Der Erfolg im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft hingegen erhöhte sich um 4,1 Prozent auf 2,6 Millionen Franken.

Der Geschäftsaufwand habe im Berichtszeitraum um 1,7 Prozent auf 7,1 Millionen Franken zugenommen. Der Geschäftserfolg reduzierte sich um 12,3 Prozent auf 4,0 Millionen Franken und unter dem Strich resultiert ein um 4,8 Prozent tieferer Halbjahresgewinn von 2,6 Millionen Franken.

Erfreulich entwickelten sich die Kundenausleihungen (plus 1,3 Prozent) und die Kundengelder (plus 1,6 Prozent). Die Bilanzsumme wuchs um 1,8 Prozent auf 2,09 Milliarden Franken.

Die Bank beschäftigt (teilzeitbereinigt) rund 64 Mitarbeitende an den sechs Standorten in Schwyz, Nidwalden und Obwalden.

Mehr zum Thema:

Franken