Am 2. Dezember 2021, empfängt der KTV Muotathal den TV Muri zu einem weiteren Heimspiel.
KTV Muotathal
Im dritten Spiel innerhalb von einer Woche trifft der KTV heute Donnerstag, hier mit Noah Heinzer am Ball, zu Hause auf den TV Muri. - KTV Muotathal

Die Muotathaler Handballer haben eine anstrengende Woche hinter sich und sie bestreiten am Donnerstag, dem 2. Dezember 2021, das dritte Spiel innerhalb von sieben Tagen.

Letzten Donnerstag resultierte bei Leader Dagmersellen eine äusserst knappe Niederlage, doch bereits am Samstag fand der KTV Muotathal gegen Schlusslicht Wohlen wieder auf die Siegesstrasse zurück.

Pascal Gwerder meinte zwar nach dem Spiel am Samstag: «Man hat uns das Spiel vom Donnerstag schon noch angemerkt, wir hatten etwas schwere Beine.» Nun hatten die Muotathaler aber etwas länger Zeit, um sich zu erholen und sie sind hoffentlich wieder fit für ein weiteres wichtiges Spiel.

Bei einem Sieg kommt es zum Entscheidungsspiel gegen Emmen

Handball Emmen unterlag am vergangenen Wochenende überraschend gegen Olten. Wenn der KTV nun das Spiel gegen Muri gewinnt und Emmen auch seine Pflicht erfüllt, kommt es am 11. Dezember in der Mehrzweckhalle zum alles entscheidenden Spiel um den zweiten Platz, welcher für die Finalrunde berechtigt.

Dagmersellen hat zwei, respektive drei Punkte Vorsprung auf seine Verfolger und braucht nur noch einen Punkt, um sich einen der ersten beiden Plätze zu sichern. Den anderen werden dann Emmen und Muotathal unter sich ausmachen. Doch zuerst brauchen die Muotathaler einen Sieg gegen Muri.

Bereits letzten Samstag im Spiel gegen Wohlen wurde dem KTV aufgezeigt, dass es gegen jedes Team eine konzentrierte Leistung über 60 Minuten braucht. Denn wenn man nur ein wenig nachlässt, schmilzt auch ein grosser Vorsprung schnell dahin.

Das Hinspiel konnte der KTV gewinnen

Das erste Spiel gegen Muri konnte der KTV mit 32:27 für sich entscheiden. In der Pause führte er schon vorentscheidend mit 20:12. Auch die jüngeren Spieler kamen zum Einsatz und das Rezept zum Erfolg war eine stabile Abwehr und eine tiefe Fehlerquote im Angriff.

Muri liegt momentan auf dem siebten Tabellenplatz und hat fünf Punkte aus elf Spielen. Der KTV ist also klarer Favorit, doch der Gegner darf auf keinen Fall unterschätzt werden.

Die Muotathaler werden alles geben, um diese zwei Punkte zu holen und es dann gegen Emmen zum entscheidenden Spiel kommen kann. Es besteht weiterhin Zertifikatspflicht. Zudem hat der Schweizerische Handballverband eine Empfehlung zum Maskentragen für Zuschauer herausgegeben.