Am Samstag, den 20. November 2021 treten die VIPERS InnerSchwyz in der 13. Meisterschaftsrunde gegen die Jona-Uznach Flames in der Grünfeld-Halle Jona an.
Der Teamgeist der 1.Mannschaft der VIPERS InnerSchwyz ist unbändig - Andy Scherrer

Bereits Spiel Nummer 13 steht auf dem Saisonprogramm. Nach dem erfolgreichen Abschliessen der Vorrunde und der letzten Sonntag eingefahrenen Niederlage gegen Pfannenstiel-Egg (2:8) sollten sich die Mannen aus dem Talkessel wieder aufrappeln und alles, aber auch wirklich alles, in die Waagschale werfen – so wie die Schweizer Fussballnationalmannschaft am Montagabend gegen Bulgarien. So gelingt es ihnen mit Sicherheit, einen hoffentlich diskussionslosen Sieg gegen die Jona-Uznach Flames auswärts in der Sporthalle Grünfeld in Jona herauszuspielen.

Trotz der Niederlage haben die VIPERS Selbstvertrauen getankt

Die 2:8-Niederlage gegen die Mannen vom Pfannenstiel sieht auf den ersten Blick sehr klar aus. Doch wer das Spiel miterlebt hat weiss, dass da ein sehr schmaler Grat zwischen Niederlage und Sieg begangen worden war. Die «Innerschwyzer Buebe» haben dem vermeintlich übermächtigen Gegner kräftig mitgeholfen zu gewinnen, indem man sich fast selber besiegte. Zum einen gelangen den VIPERS von den unzähligen hochkarätigen Chancen praktisch keine Tore, während die sehr effektiven und effizienten Zürcher Gegner zumindest im ersten Drittel drei Chancen in vier Tore ummünzen konnten.

Deshalb war Pfannenstiel der verdiente Sieger dieser Partie. Dies können die VIPERS InnerSchwyz als Ansatzpunkt nehmen – was sie in dieser Saison auszeichnet. Der Ausgang eines Spieles ist abhängig von der eigenen Leistung und nicht von jener des Gegners und das ist der Unterschied schlechthin. Der Spirit und die Sich-stetig-entwickeln-Mentalität, die das Team von seinem Coach, Dat Nguyen, übernommen hat, lässt es auch an dieser Niederlage wachsen und vor allem reifen.

Die VIPERS sind zu Gast in der Grünfeld-Halle in Jona

Die Jona-Uznach Flames wurden von den VIPERS im zweiten Meisterschaftsspiel dieser Saison mit 9:3 besiegt. Die Anzahl Tore dieses Sieges waren etwas hoch, gemessen an den Spielanteilen und dem -verlauf – aber keinesfalls unverdient. Weiter muss man sagen, dass sich die Flammen vom Obersee einen schlechten Saisonstart eingehandelt und mittlerweile auch wieder über den Strich auf der Tabelle gekämpft haben.

Zuletzt konnten sie gar gegen die Rheintal Gators einen Punkt gewinnen. Da die InnerSchwyzer auch nur einen Punkt aus Widnau entführen konnten (ein gewonnener Punkt) kann man derzeit sagen, dass die die Flames und die VIPERS ebenbürtig sind.

An die Ergebnisse der Vorrunde soll angeknüpft werden

Es wird sich zeigen, wie weit der «Reifungsprozess» der Mythengruppe vorangeschritten ist, denn eins ist klar, will man die aktuell sehr komfortable Ausgangslage von sechs Punkten Vorsprung auf den achten Platzierten – eben diese Flammen vom Obersee – behalten und an die Ergebnisse der Vorrunde anknüpfen, müssen sie «gelöscht» werden. Das Spiel gegen die Jona-Uznach Flames findet am Samstag, den 20. November 2021, um 20 Uhr in der Sporthalle Grünfeld in Jona, statt.