Im Kanton Zürich sind bereits 290 Notfalltreffpunkte in Betrieb genommen worden, der Treffpunkt von Geroldswil ist bei der Gemeindeverwaltung am Dorfplatz.
Nottfalltreffpunkt
Notfalltreffunkt. - Nau / Chantal Siegenthaler

Der Kanton Zürich hat zusammen mit den Gemeinden über 290 Notfalltreffpunkte in Betrieb genommen. Die Treffpunkte erlauben im Fall von Grossereignissen, Katastrophen oder Notlagen den Informationsaustausch zwischen den Behörden und der Bevölkerung auch unter erschwerten Bedingungen.

Ereignisse, die den Alltag der Gesellschaft auf den Kopf stellen, sind auch in der Gemeinde Geroldswil möglich. Deshalb ist es wichtig, gut vorbereitet zu sein.

Die Notfalltreffpunkte erlauben den Informationsaustausch zwischen den Behörden und der Bevölkerung, auch unter erschwerten Bedingungen und über einen längeren Zeitraum.

Die Bevölkerung hat an diesen Standorten zudem die Möglichkeit, Notrufe abzusetzen, wenn sonst keine Kommunikation möglich ist. Die Notfalltreffpunkte dienen ebenfalls als Standorte, an denen Hilfsgüter abgegeben werden könnten.

Es bestehen bereits 290 Notfalltreffpunkte

Jede Gemeinde betreibt künftig mindestens einen Notfalltreffpunkt. Dieser ist jeweils mit einer weissen Tafel mit einem orange-blauen Logo gekennzeichnet und für die Mehrheit der Bevölkerung innert 15 bis 30 Minuten zu Fuss erreichbar.

Derzeit sind rund 290 Notfalltreffpunkte betriebsbereit. Das Netz wird weiter ausgebaut.

Für den Fall, dass die Gemeinde evakuiert werden muss und keine Fahrgelegenheit besteht, wird gebeten sich zum nächstgelegenen Notfalltreffpunkt zu begeben. Von dort aus werden die Betroffenen – wenn nötig – so rasch wie möglich aus dem gefährdeten Gebiet gebracht.

Der Notfalltreffpunkt der Gemeinde Geroldswil ist bei der Gemeindeverwaltung Geroldswil am Dorfplatz in der Huebwiesenstrasse.

Mehr zum Thema:

Katastrophen