Auf die Präventionskampagne «Laut ist Out», die seit gut zwei Monaten im Kanton Schaffhausen läuft, folgen Kontrollen durch die Schaffhauser Polizei.
Schaffhauser Polizei
Schaffhauser Polizei. - Schaffhauser Polizei

Da immer wieder Meldungen aus der Bevölkerung bei der Schaffhauser Polizei eingehen, wonach Autoposer in Erscheinung treten und dabei auch unnötigen Lärm verursachen, wurden durch die Schaffhauser Polizei vom Freitag, 18., bis Sonntag, 20. Juni, entsprechende Kontrollen durchgeführt. Anlässlich dieser Kontrollen mussten drei Autos an denen illegale Abänderungen, bzw. Manipulationen an den Auspuffanlagen vorgenommen worden waren, stillgelegt werden.

Ebenso erfolgten zahlreiche Anzeigen wegen Verursachen von vermeidbarem Lärm. Bereits in der Vorwoche mussten von der Schaffhauser Polizei zwei Autos stillgelegt werden, die nicht den Vorschriften entsprachen.

In der Nacht vom Freitag auf Samstag, 19. Juni, verursachte ein Junglenker auf seinem Motorrad im Raum Lindli/Salzstadel in der Stadt Schaffhausen unnötigen Lärm, indem er sein Fahrzeug stark beschleunigte und hupte. Während der Fahrt über die Fischerhäuserstrasse-Rheinuferstrasse gefährdete er zudem Personen mit seiner Fahrweise. Dies wurde durch eine motorisierte Patrouille der Schaffhauser Polizei festgestellt und der Motorradfahrer wurde zum Anhalten aufgefordert.

Dieser Anweisung leistete der junge Mann keine Folge und entzog sich durch Flucht vor der Kontrolle. Nach einer Verfolgungsfahrt konnte der Motorradfahrer schliesslich angehalten werden. Dabei stellt sich heraus, dass dieser das Motorrad unter Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln gelenkt hatte. Gegen den Motorradfahrer wird zuhanden der Staatsanwaltschaft des Kantons Schaffhausen rapportiert und der Führerausweis wurde ihm vor Ort abgenommen.

Die Aktion «Laut ist Out» der Schaffhauser Polizei läuft den ganzen Sommer 2021 und es muss mit Kontrollen an verschiedenen Örtlichkeiten im Kanton Schaffhausen gerechnet werden.