Obwalden verabreicht am Donnerstag, 14. Oktober, erstmals den Corona-Impfstoff Janssen des US-Konzerns Johnson&Johnson. Es handelt sich um einen Vektorimpfstoff und nicht um einen mRNA-Impfstoff wie die bislang gespritzten Produkte von Pfizer und Moderna.
Impfdose des Coronavirus-Impfstoffs des Unternehmens Janssen, das zum Gesundheitskonzern Johnson & Johnson gehört. (Archivbild)
Impfdose des Coronavirus-Impfstoffs des Unternehmens Janssen, das zum Gesundheitskonzern Johnson & Johnson gehört. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/AP Johnson & Johnson

Der Janssen-Impfstoff sei für Personen ab 18 Jahren zugelassen, teilte das Obwaldner Gesundheitsamt am Dienstag mit. Es sei nur eine Dosis notwendig.

Obwalden verabreicht am 14. Oktober in seinem Impfzentrum in Sarnen ausschliesslich den Janssen-Impfstoff. Termine zum Anmelden gibt es für die Zeit von 12 bis 15 Uhr, von 16 bis 19 Uhr werden Impfungen für Personen ohne Anmeldung durchgeführt. Weitere Impftage würden kommuniziert, wenn bekannt sei, wann weitere Impfdosen geliefert würden, hiess es in der Mitteilung.

Das Gesundheitsamt teilte zudem mit, dass Termine für Covid-19-Tests neu online gebucht werden können. Das Testzentrum reagiert damit auf die grosse Nachfrage nach Tests.

Mehr zum Thema:

Pfizer Coronavirus