Wie die Gemeinde Romanshorn berichtet, wurde ein Gestaltungsplan für das geplante Hotel, ein Infrastrukturgebäude und die Umgebung erarbeitet.
Seepromenade Romanshorn.
Seepromenade Romanshorn. - Nau.ch / Miriam Danielsson

Mit dem Studienauftrag zum Gebiet Hafenpromenade wurde im letzten Sommer die Grundkonzeption für das geplante Hotel, ein Infrastrukturgebäude und die Umgebung festgelegt.

Seither haben die Stadt Romanshorn und die Schweizerische Bodenseeschifffahrt AG (SBS) die Ideen weiterentwickelt und auf ihre Machbarkeit geprüft. Stadt und SBS haben nun zugesichert, gemeinsam einen Gestaltungsplan für die Hafenpromenade auszuarbeiten.

Für das Hotel werden die baurechtlichen Rahmenbedingungen festgelegt

Im Hotel, welches von der SBS geplant wird, sind nun 84 Zimmer vorgesehen. Der Verwaltungsrat der SBS hat gegenüber der Stadt mitgeteilt, dass die SBS an den Hotelplänen festhält und sich an den folgenden Planungen beteiligt. Ebenso hat der Stadtrat entschieden, dass auf den vorhandenen Grundlagen des ausgewählten Konzepts «brise» nun ein Gestaltungsplan erarbeitet wird. Dieser legt die baurechtlichen Rahmenbedingungen fest.

Zwischen dem Hotel und dem alten Zollhaus wird ein weitläufiger, grosszügig begrünter und stadtgartenähnlicher Platz für verschiedene Nutzungen wie Feste, Sport, Märkte oder Konzerte entstehen. Weiter wird ein Infrastrukturgebäude mit Gastronomie, WC-Anlagen und Dienstleisterflächen erstellt.

Das Gebiet um das Hotel wird in die Planungen integriert

Gleichzeitig plant die Stadt Romanshorn auch eine öffentliche Tiefgarage, welche mit der Hoteltiefgarage verbunden ist. Dadurch soll die Auflösung von oberirdischen Parkplätzen direkt am See möglich werden. Die Details werden noch ausgearbeitet.

Auch die Verkehrssituation wird im Rahmen der nun folgenden Arbeiten geklärt. Die Resultate des Gesamtverkehrskonzepts der Stadt Romanshorn liegen ebenfalls im ersten Halbjahr 2022 vor. Daraus abgeleitet wird sich der Stadtrat mit der Verkehrsführung rund um den Hafen auseinandersetzen.

Die Bevölkerung wird bei der Weiterentwicklung miteinbezogen

Die Bevölkerung wird im ersten Halbjahr 2022 über die Weiterentwicklungen der Grundkonzeption der Hafenpromenade im Detail informiert. Im zweiten Halbjahr findet eine Mitwirkung zum Gestaltungsplan statt, wo sich die Bevölkerung nochmals einbringen kann.

Dem Studienauftrag vorausgegangen war bereits eine Mitwirkung. Dabei wurde eine Spurgruppe aus verschiedenen Interessengruppen eingesetzt, welche die Anforderungen an Hotel und Promenade gemeinsam mit der Stadt und der SBS definierte. Für die Investitionen der Stadt wird es voraussichtlich im Jahr 2023 eine Volksabstimmung geben.

Mehr zum Thema:

Verwaltungsrat Gastronomie