Wie die Gemeinde Dagmersellen mitteilt, wird die Bushaltestelle in Dagmersellen mit dem Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2021 verlegt.
Bern Haltestelle
Ein Bus der Linie 10 steht an einer Haltestelle. (Symbolbild) - Keystone

Mit dem Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2021 gibt es einige wichtige Änderungen für Dagmersellen. Bei der Buslinie 82 (Sursee bis Dagmersellen) wird ein durchgehender Stundentakt eingeführt.

Alle Kurse der Linie 82 werden zudem bis zum Bahnhof Dagmersellen verlängert. Am Bahnhof wird die heutige Haltestelle zum Bahnhof hin verschoben.

Die heutige, provisorische Bushaltestelle Bahnhof Dagmersellen, welche von der Linie 271 (Dagmersellen bis Willisau) angefahren wird, entspricht nicht den betrieblichen Anforderungen und Voraussetzungen im Sinne des Behindertengleichstellungsgesetzes (BehiG).

Der Umsteigeweg zur Bahn ist weit

Auch der Umsteigeweg zur Bahn ist weit und die Situation an der Haltestelle ist aus verkehrssicherheitstechnischer Sicht nicht optimal. Hinzu kommt, dass mit der Verlängerung der Linie 82 (Dagmersellen bis Sursee) ab Dezember 2021 insgesamt drei Busse pro Stunde die Haltestelle Bahnhof Dagmersellen anfahren werden.

Im Rahmen des Ausbauschrittes 2035 soll der Bahnhof Dagmersellen von Seite SBB ausgebaut werden. Ziel ist der gleichzeitige Ausbau der Bushaltestelle Dagmersellen an eine verkehrstechnisch bessere Stelle und den Normen des BehiG entsprechend.

Es soll eine behindertengerechte Kante direkt vor dem neu gestalteten Bahnhof geben. Aufgrund des fehlenden Planungsfortschrittes zum Layout und Standort des neuen Bahnhofes ist jetzt eine provisorische Versetzung der Bushaltestelle um knapp 100 m Richtung Süden (Abb. 1) vorgesehen, bis konkrete Pläne für den Ausbau des Bahnhofs Dagmersellen gegen Ende der 20er-Jahre vorliegen. Damit können die Verkehrssicherheit und die Kapazität erhöht sowie der Umsteigeweg verkürzt werden.

Das Wenden für die Busse ist im Bahnhofsgebiet schwierig

Da es sich um ein Provisorium handelt, verzichtet die Gemeinde auf die Einhaltung der Normen des BehiG. Der neue Standort befindet sich vor den Veloparkplätzen und dem momentan häufig als Kurzzeitparkplatz genutzten Trottoire.

Nebst der Standortänderung wird auch die Länge der Haltestelle angepasst, damit beide Busse der Linie 82 und 271 gleichzeitig an der Haltestelle stehen können und so keine Verzögerung der Fahrplanzeiten entstehen.

Für die Wegfahrt wurden diverse Varianten geprüft. Unter anderem eine Wendeschlaufe bei der Misapor oder vor dem Firmenareal der Emmi. Ein Kreisel auf dem Knoten Stationsstrasse bis Lindenzelgstrasse mit entsprechender Wendemöglichkeit wurde ebenfalls evaluiert.

Da das Wenden für die Busse im Bahnhofsgebiet schwierig und verkehrstechnisch ungünstig ist, werden die Busse über die Stationsstrasse, Industriestrasse und anschliessend die Werkstrasse zurück auf die Hauptstrasse fahren (Abb. 2).

Der Bus kann von Sursee bis Uffikon stündlich bis zum Bahnhof fahren

Der Entscheid für die Fahrt über die Werkstrasse liegt darin begründet, dass es am kostengünstigsten realisierbar ist und die Privatstrasse Lindenzelgstrasse für die Wegfahrt nicht geeignet ist.

Die Linienführung über die Industriestrasse auf den Kreisel Ost beim Bildungspark ist aufgrund der dazwischen liegenden Bushaltestelle Löwen nicht möglich, da diese aus beiden Richtungen angefahren werden soll.

Eine optimale Anfahrts- und Abfahrtsstreckenführung sind massgeblich dafür, wie präzise der enge Takt der beiden Linien eingehalten werden kann. Aus diesem Grund wird ab Dezember 2021 die Haltestelle Bahnhof direkt über die Bahnhofstrasse angefahren.

Dank der neuen Streckenführung und dem Provisorium kann der Bus von Sursee bis Uffikon nun stündlich bis zum Bahnhof fahren.

Mehr zum Thema:

Bahn Emmi SBB