Wie die Gemeinde Buchs ZH berichtet, werden in der Gemeinde aufgrund der lang anhaltenden Trockenheit die Wasservorräte knapp.
Landschaftsfoto Buchs - Buchs
Landschaftsfoto Buchs - Buchs - Nau.ch / Stephanie van de Wiel
Ad

Das schöne, heisse Sommerwetter und die damit verbundene Trockenheit führen in der Gemeinde Buchs ZH zu Wasserknappheit. Da auch in nächster Zeit kaum Regen zu erwarten ist, bittet die Gemeinde, mit dem Trinkwasser haushälterisch umzugehen und jeden vermeidbaren Wasserverbrauch zu unterlassen.

Beispielsweise ist der Garten, wenn überhaupt nötig, erst am Abend oder in den frühen Morgenstunden zu giessen. Auf das Bewässern von Rasenflächen, Hecken und Bäumen mit Trinkwasser ist zu verzichten.

Die Bewässerungsanlagen für Gärten sind abzustellen und Pflanzen, wenn notwendig mit der Giesskanne punktuell zu giessen. Zu unterlassen sind das Säubern der Hausvorplätze mit Trinkwasser sowie das Waschen der Autos und das Nachfüllen von Schwimmbädern.

Brunnen werden abgestellt

Auch soll der Wasserkonsum im Alltag überdacht werden. Als weitere Massnahme zur Reduktion und Koordination des Wasserverbrauchs werden sämtliche Dorfbrunnen, welche über das Trinkwassersystem versorgt werden, auf ein Minimum gedrosselt und gegebenenfalls ganz abgestellt.

Die Gemeinde hofft, dass der Wasserverbrauch soweit stabilisiert werden kann, dass auf weiterführende Massnahmen verzichtet werden kann.

Mehr zum Thema:

Buchs (ZH)