Wie die Gemeinde Fehraltorf informiert, wird Reaktion auf die Skepsis der Bevölkerung kein Baurechtsvertrag mit dem Westernreitclub Züri Oberland abgeschlossen.
Kempttalstrasse in Fehraltorf (ZH).
Kempttalstrasse in Fehraltorf (ZH). - Nau.ch / Simone Imhof

Mit dem Westernreitclub Züri Oberland (WRC) wird kein Baurechtsvertrag abgeschlossen. Der Gemeinderat reagiert damit auf die Skepsis in der Bevölkerung. In diesem Jahr konnte den Vereinen Unterstützungsbeiträge für 689 Jugendliche ausbezahlt werden.

Der Gemeinderat Fehraltorf sieht davon ab, dem Westernreitclub Züri Oberland (WRC) einen Baurechtsvertrag in Aussicht zu stellen. Stattdessen hat er den Verantwortlichen des Clubs nahegelegt, das Projekt für die Erstellung einer neuen Trainingsanlage in der Fehraltorfer Barmatt nicht weiterzuverfolgen. Grund dafür ist der fehlende Rückhalt in der Bevölkerung. 

Es ist dem Gemeinderat grundsätzlich ein Anliegen, das Vereinsleben in der Gemeinde anzukurbeln und bestmöglich zu unterstützen. Das Baugesuch des WRC für eine neue Trainingsanlage inklusive Halle in der Barmatt prüfte er darum eingehend.

Bauvorhaben stösst in der Bevölkerung auf breite Skepsis

Im Zuge dieser Vorabklärungen zeigte sich jedoch, dass das Bauvorhaben in der Bevölkerung auf breite Skepsis stösst.

Aufgrund der ausgesteckten Baugespanne vor Ort und ebenso im Rahmen einer öffentlichen Informationsveranstaltung zum Projekt sind beim Gemeinderat zahlreiche kritische Rückmeldungen eingegangen.

Die Tatsache, dass die Trainingsanlage mitten in einer heute schon stark frequentierten Erholungszone zu stehen käme und eine Randsportart wie Westernreiten der Bevölkerung von Fehraltorf kaum einen Mehrwert bringt, ist der Hauptgrund für den Widerstand.