Bei einer Hausdurchsuchung in Olten hat die Kantonspolizei Solothurn eine Hanf-Indooranlage ausgehoben und über acht Kilogramm Marihuana sichergestellt.
Olten: Hanf-Indooranlage ausgehoben
Olten: Hanf-Indooranlage ausgehoben und über 8 Kilogramm Marihuana sichergestellt - Kantonspolizei Solothurn

Gestützt auf polizeiliche Ermittlungen hat die Kantonspolizei Solothurn in der vergangenen Woche in Olten eine Hausdurchsuchung wegen des Verdachts auf Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz durchgeführt.

Ein Tatverdächtiger wurde festgenommen

In der betroffenen Wohnung konnte die Polizei eine abgeerntete Hanf-Indooranlage sowie über acht Kilogramm Marihuana sicherstellen. Gemäss ersten Schätzungen dürfte sich der Verkaufswert der sichergestellten Betäubungsmittel auf über 80'000 Franken belaufen.

Der Tatverdächtige, ein 30-jähriger Kosovare mit Wohnsitz in der Schweiz, wurde festgenommen. Die Hanf-Indooranlage wurde abgebaut und wird ebenso wie die Drogen der Vernichtung zugeführt.

Mehr zum Thema:

Franken Drogen Hanf Marihuana