Im Bahnhof Olten SO wurde am Sonntagabend eine Frau von einem durchfahrenden Zug erfasst und tödlich verletzt. Von einer Fremdeinwirkung wird nicht ausgegangen.
Solothurn
Kantonspolizei Solothurn. - Kantonspolizei Solothurn
Ad

Bei einem Personenunfall im Bahnhof Olten am Sonntag, um 19 Uhr, wurde eine Frau von einem durchfahrenden Zug erfasst und tödlich verletzt. Von einer Fremdeinwirkung ist gemäss derzeitigen Erkenntnissen nicht auszugehen.

Der Unfall löste ein grösseres Aufgebot an Einsatzkräften aus

Dies löste ein grösseres Aufgebot aus und zwei Geleise waren während mehreren Stunden blockiert.

Im Einsatz standen mehrere Patrouillen der Kantonspolizei Solothurn, die Transportpolizei und ein Careteam der SBB, sowie die Staatsanwaltschaft des Kantons Solothurn. Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes werden keine weiteren Angaben zum Vorfall gemacht.

Brauchen Sie Hilfe?

Sind Sie selbst depressiv oder haben Sie Selbstmordgedanken? Dann kontaktieren Sie bitte umgehend die Dargebotene Hand (www.143.ch).

Unter der kostenlosen Hotline 143 erhalten Sie anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können. Auch eine Kontaktaufnahme über einen Einzelchat oder anonyme Beratung via E-Mail ist möglich.

Mehr zum Thema:

SBB