Robin Kiefer ist Vizepräsident der SVP Stadt Olten und Kommunikationsverantwortlicher der Jungen SVP Kanton Solothurn. Für Nau hat er die Gastkolumne verfasst.
Robin Kiefer Gastkolumne
Robin Kiefer ist aus Olten und seit Mai 2019 Vizepräsident und Sekretär SVP Stadt Olten. - z.V.g.
Ad

Fahrraddiebstähle sind in der heutigen Zeit keine Seltenheit mehr, vor allem in urbanen Gebieten liegen sie praktisch an der Tagesordnung.

Seit einiger Zeit ist zu beobachten, dass in der Stadt Olten auffallend viele Fahrräder entwendet werden, dies ganz zum Ärger der Oltnerinnen und Oltner.

Als Reaktion auf diese bedenkliche Entwicklung habe ich einen Volksvorschlag lanciert, damit mit präventiven Massnahmen den Fahrraddiebstählen Einhalt geboten werden kann.

Die «Oltner-Facebook-Gruppe» ist ein beliebter Austauschort der Stadtbewohner.

Nebst aktuellen Ereignissen rund um die Kleinstadt werden auf dem digitalen Weg auch persönliche Anliegen diskutiert.

Die letzten Wochen und Monate stachen mir auffallend viele Nachrichten über gestohlene Fahrräder ins Auge, in denen zur Mithilfe bei der Suche aufgerufen wurde.

Diese Wahrnehmung in den sozialen Medien deckte sich mit einem persönlichen Erlebnis. Erst kürzlich wurde das neuwertige Mountainbike eines Verwandten gestohlen.

Diese Vorkommnisse veranlassten mich, auf politischem Weg gegen die zunehmenden Fahrraddiebstähle vorzugehen.

Kurzerhand entschloss ich mich mittels eines Volksvorschlags, im Volksmund auch Volksauftrag genannt, das Thema auf das politische Parkett der Stadt Olten zu bringen.

Der Wortlaut des Vorschlags beauftragt den Oltner Stadtrat damit, mögliche präventive Massnahmen gegen Fahrraddiebstähle zu erarbeiten.

Konkrete Massnahmen werden darin absichtlich nicht genannt. Dem Stadtrat soll so die Möglichkeit gegeben werden, möglichst umfassend nach passenden Lösungen zu suchen.

Vorgesehen ist, dass der Volksvorschlag möglichst bald eingereicht wird. Damit dieser dem Stadtrat vorgelegt werden kann, muss ihn zuerst das Oltner Gemeindeparlament an die städtische Exekutive überweisen.

Es ist zu hoffen, dass die Parlamentarier die Notwendigkeit des Anliegens erkennen und diesem entsprechend zustimmen werden.

Denn eines steht fest: Es muss etwas unternommen werden, damit den Fahrraddieben das Handwerk gelegt werden kann. Dieser Volksvorschlag wäre ein erster Schritt in die richtige Richtung.

Mehr zum Thema:

SVPFacebookAugeNachrichten