Der FC Olten scheitert in Subingen und verliert gegen den FC Subingen mit 2:4.
Die 1. Mannschaft des FC Olten im Angriff. - Olten
Die 1. Mannschaft des FC Olten im Angriff. - Olten - Nebojsa Kovacevic

FC Olten trat auswärts bei Subingen an – dem Cup-Gegner im Halbfinal, an dem die Subinger in der gefühlten letzten Minute das Spiel für sich entscheiden konnten. Leider misslang die Revanche für den verpassten Finaleinzug nun knapp einen Monat später auch in der Meisterschaft – Subingen siegt mit 4:2.

Trotzdem gab es einen Lichtblick, und zwar strebt auf der Torhüterposition ein junger Nachwuchs-Goali heran. Stammtorhüter und Captain Thomas Husi überliess den Kasten der Nummer 2 Argjend Morina, und der hielt nicht nur einen Penalty, nein, sogar dessen Wiederholung aufgrund einer vom Schiri geahndeten Rechtswidrigkeit bei der ersten Ausführung. Die erste Halbzeit ging trotzdem mit 1:0 an die Hausherren.

In der zweiten Halbzeit erhöhte Subingen bis auf 3:0, eh Giovanni Gerardi den Anschlusstreffer in der 68. Minute erzielte. Immerhin waren da noch gut über 20 Spielminuten vorhanden, um das Spiel mindestens auszugleichen. Doch leider traf Gerardi zum zweiten Mal erst in der 90. Minute – als Reaktion auf den erneuten Ausbau der Subinger Führung eine Zeigerumdrehung davor.