Kürzlich fand in der Turnhalle Härkingen die 60. Generalversammlung des FC Härkingen statt. Es werden Dominik Nützi und Duri Müller willkommen geheissen.
Fussball
Ein Mann hat einen Ball zwischen den Füssen. (Symbolbild). - Keystone

Wie die Gemeinde Härkingen mitteilt, konnte Präsident Matthias Heim 109 maskierte Vereinsmitglieder willkommen heissen. Als Gäste wurden der Gemeindepräsident Daniel Nützi, Bürgerpräsident Urs Jäggi, die Gemeindearbeiter Hansjörg Moll und Urs Baumgartner begrüsst.

Zu Beginn der Veranstaltung wurde mittels Fotos und Videos auf die Saison 2020 und 2021 zurückgeblickt. Die Geschichte zur vergangenen Spielzeit war rasch erzählt, fiel doch der Spielbetrieb fast vollständig aus und die zahlreichen Anlässe wie beispielsweise die Comedy Night oder die legendäre Chlausenparty fielen dem Virus zum Opfer.

Ständig wachsende FC-Familie

Ebenfalls fand die Feier zum Vereinsjubiläum nicht statt. Diesen Juni konnte zumindest der Sponsorenlauf der Juniorenabteilung durchgeführt werden. Die Saison der A-Junioren konnte teilweise gespielt werden, diese stiegen in die Youth-League auf, der einzige sportliche Höhepunkt in der speziellen Fussballsaison.

Unter «Mutationen» wurden zahlreiche neue Vereinsmitglieder vorgestellt und einige wenige Abgänge bekannt gegeben. Die ständig wachsende FC-Familie hat aktuell die Rekordzahl von 317 Mitgliedern sowie 158 Junioren.

Der Verein ist stolz auf die Frauenabteilung

Stolz ist der Verein auf die Frauenabteilung, welche sich mittlerweile etabliert hat. Grosse Verdienste dabei hatten insbesondere die beiden Trainerinnen Daniela Freiermuth und Eva Maria Lucena, welche den Verein verlassen werden. Auf die neue Saison werden 3 Frauenteams an der Meisterschaft teilnehmen. Da die Platzbelegung in Härkingen am Limit ist, trainieren und spielen diese grossmehrheitlich auf den Plätzen benachbarter Vereine.

Kassier Mario Flury konnte trotz Absagen der für die Vereinskasse wichtigen Anlässe eine ausgeglichene Rechnung präsentieren, dies insbesondere dank der Bundeshilfe für coronabedingte Ausfälle. So steht der Verein nach wie vor auf höchst gesunden Beinen. Für die neue Saison ist man zuversichtlich nicht mehr auf öffentliche Gelder angewiesen zu sein und den Ertrag selber erwirtschaften zu können.

Zwei Ämter in neuen Hände

Im Vorstand mussten zwei Demissionen hingenommen werden: Christian Studer als Vizepräsident und Marc Röthlisberger als Juniorenobmann gaben ihre Ämter in neue Hände. So amtet neu Dominik Nützi für den wichtigen Nachwuchs, als Vizepräsident konnte mit Duri Müller eine vorstandsinterne Lösung gefunden werden. Der deshalb frei werdende Platz als Seniorenobmann übernimmt Chris Ammann.

Die restliche Vorstandscrew, angeführt vom stets vorausgehenden Präsidenten Matthias Heim, wurde einstimmig für eine weitere Amtsperiode wiedergewählt.

Unter «Ehrungen» wurden Christian Studer für seine 10-jährige Tätigkeit als Beisitzer und Vizepräsident sowie Marc Röthlisberger als abtretender Juniorenobmann zu Ehrenmitgliedern ernannt. Beide erhielten ein Bild vom Neuendörfer Künstler Martin Heim. Ihr grossartiger Einsatz zugunsten des Vereins wurde mit einer Standing Ovation gewürdigt.

Grosse Stärken des Fussballclubs

Anschliessend bedankte sich der Vereinspräsident mit einem Gutschein bei den zahlreichen grossen und kleinen Helfern in den diversen Ämtern, welche sie für den Verein ausführen und entsprechend zur Vereinskultur beitragen, einer der grossen Stärken des Fussballclubs.

Florian Büttiker, Christian Brönnimann, Konrad Ramseier und Daniel Bloch wurden für ihre 20-jährige Vereinsmitgliedschaft beklatscht und zu Freimitgliedern ernannt. Den beiden Gemeindepräsidenten, Daniel Nützi (Einwohnergemeinde) und Urs Jäggi (Bürgergemeinde) wurde für die tolle Unterstützung gedankt während ihrer Amtszeit; beide beenden per Ende August ihre Tätigkeit.

61-Jahrejubiläum am 24. und 25. Juni 2022

Im Anschluss überbrachte Gemeindepräsident Daniel Nützi die Grüsse der Behörden. Vereinspräsident Matthias Heim, welcher souverän durch die Versammlung führte, erläuterte zum Abschluss die Ziele für die kommende Saison 2021/22 welche hoffentlich wieder in Normalzustand über die Bühne gehen kann, sportlich wie kulturell. Zudem wies er bereits auf das 61-Jahrejubiläum (Jahrgang 1961) vom 24. und 25. Juni 2022 hin, welches man dann nachholen will.

Mehr zum Thema:

Gutschein Härkingen