Wie die Gemeinde Kappel SO mitteilt, schlägt der Gemeinderat das Projekt Sportplatzerweiterung Lischmatt zur Realisierung vor.
Schulhaus mit Turn-/Mehrzweckhalle in Kappel, eingeweiht 1967, Erweiterungsbau 1989, 2011 ein weiteres Kindergartengebäude, 2016 bezogen die Primarschulkinder das neuste Gebäude auf dem Schulhausareal. Im Hintergrund ist die Katholische Kirche sichtbar. - Kappel
Schulhaus mit Turn-/Mehrzweckhalle in Kappel, eingeweiht 1967, Erweiterungsbau 1989, 2011 ein weiteres Kindergartengebäude, 2016 bezogen die Primarschulkinder das neuste Gebäude auf dem Schulhausareal. Im Hintergrund ist die Katholische Kirche sichtbar. - Kappel - Nau.ch / Werner Rolli
Ad

Innerhalb des 1988 durch die Sportplatzkommission vorgeschlagenen Sportplatzkonzeptes musste der damals in der Landwirtschaftszone gelegene Fussballplatz in die Zone für öffentliche Bauten und Anlagen verlegt werden.

Die Lage des Fussballplatzes wurde so gewählt, dass zu einem späteren Zeitpunkt weitere Sportanlagen realisiert werden können.

Sämtliche weitere Projekte scheiterten jedoch aus finanziellen Gründen bereits in der Vorplanungsphase.

Durch den Bau der beiden Regenüberlaufbecken erfuhr der Sportplatz beim Schulhaus eine deutliche Reduktion. Auch die Beleuchtung hat ihre Lebensdauer längst überschritten.

Beide Felder sollen mit LED beleuchtet werden

Nach intensiver, langjähriger Planung in Zusammenarbeit mit dem FC Kappel schlägt der Gemeinderat das Projekt Sportplatzerweiterung Lischmatt zur Realisierung vor.

Nebst dem Bau eines zusätzlichen Trainingsfeldes sollen beide Felder mit LED beleuchtet werden. Der Reduktion von Lichtemissionen wird besonders Rechnung getragen.

Beiträge aus Sporttoto und Eigenleistungen des FC Kappel werden den Aufwand um 130'000 Franken mindern.

Der Gemeinderat beantragt der Gemeindeversammlung, den Verpflichtungskredit für die Sportplatzerweiterung Lischmatt im Betrag von 805'000 Franken inklusive Mehrwertsteuer zu genehmigen.

Mehr zum Thema:

MehrwertsteuerFranken