Am Sonntagabend, 26 Dezember, um 21.45 Uhr, verursachte ein Personenwagenlenker auf der Autobahn A18, in Fahrtrichtung Basel, einen Selbstunfall.
Kantonspolizei Basel-Landschaft. - Kantonspolizei Basel-Landschaft

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft fuhr der 35-jährige Personenwagenlenker auf der Normalspur auf der Autobahn A18 in Richtung Basel. Gemäss Aussagen des Personenwagenlenkers wurde er, kurz nach der Einfahrt «Reinach-Nord» von einem Motorrad links überholt.

Anschliessend wechselte dieses, unmittelbar vor dem Personenwagen, wieder zurück auf die Normalspur. Aufgrund des Überholmanövers leitete der Personenwagenlenker eine Vollbremsung ein.

In der Folge kollidierte der Personenwagen mit der seitlichen Begrenzungsmauer. Verletzt wurde beim Unfall niemand.

Am Fahrzeug entstand Sachschaden. Es wurde durch ein Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert.

Da der Unfallhergang noch nicht genau geklärt ist, sucht die Polizei Zeugen. Der/die unbekannte Motorradlenker/in, sowie Personen, welche den Unfallhergang beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft in Liestal, Tel. 061 553 35 35, zu melden.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Autobahn