Wie die Gemeinde Kallern berichtet, ist die günstigste Massnahme gegen invasive Neophyten, deren Ausbreitung vorsorglich zu verhindern.
Invasive Neophyten. - Keystone

Neophyten sind gebietsfremde Pflanzen, die seit 1500 bei der Gemeinde Kallern eingeschleppt wurden. Neophyten verdrängen einheimische Tier- und Pflanzenarten, verursachen den Menschen Brandblasen und Pollen-Allergie, beeinträchtigen landwirtschaftliche Nutztiere und den Hochwasserschutz.

Ausserdem verursachen Neophyten Schäden an Bauten (Strassen und Gebäuden). Neophyten sind eine der Ursachen für den Biodiversitätsschwund. Die günstigste Massnahme gegen invasive Neophyten ist, deren Ausbreitung vorsorglich zu verhindern.

Neue Standorte mit invasiven Neophyten sollen gar nicht erst entstehen. Dies kann nur gelingen, wenn die problematischen Pflanzen in der Bevölkerung bekannt sind. Unter der Webseite der Gemeinde kann man Näheres bezüglich Neophyten-Arten und deren Bekämpfungsmethoden finden.

Mehr zum Thema:

Kallern