Am Mittwoch führten Ammoniakdämpfe aus einem Container in Marly FR zu einem Grosseinsatz. Aus Sicherheitsgründen wurden 20 Personen evakuiert.
Marly FR
In Marly sind Ammoniakdämpfe ausgetreten. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In Marly FR führten Ammoniakdämpfe aus einem Container zu einem Grosseinsatz.
  • Rettungskräfte evakuierten 20 Personen, der Ort wurde abgeriegelt.
  • Eine chemische Reaktion von Plastikschuhen löste die Dämpfe aus.

Ammoniakdämpfe aus einem Container haben am Mittwoch einen Grosseinsatz der Rettungskräfte in Marly FR ausgelöst. 20 Personen wurden aus Sicherheitsgründen evakuiert und der Ort abgeriegelt. Wenig später stellte sich heraus, dass die Dämpfe durch eine chemische Reaktion von Plastikschuhen entstanden waren.

Die Polizei, die Feuerwehr und eine Ambulanz waren am Mittwochmorgen um 10 Uhr alarmiert worden. Das teilte die Kantonspolizei Freiburg am Donnerstag mit. Vor Ort hätten die Rettungskräfte festgestellt, dass mehrere Personen beim Öffnen eines Containers durch austretende Dämpfe gereizt worden waren.

Keine Verletzten durch Dämpfe

Nachdem die Chemiespezialisten festgestellt hatten, dass es sich um Ammoniakdämpfe handelt, sei die Substanz neutralisiert worden. 20 Personen wurden evakuiert und für zwei Stunden ein Sicherheitsperimeter um den Ort errichtet.

Erste Ermittlungen hätten dann aber ergeben, dass die Ursache der Dämpfe eine chemische Reaktion von Plastikschuhen gewesen sein musste. Die war während des Transports des Containers ausgelöst worden. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand. Drei Personen wurden von den Rettungssanitätern vor Ort untersucht.

Nach Angaben der Polizei bestand keine Gefahr für die Bevölkerung und es gab auch keine Umweltschäden. Eine Untersuchung soll nun die genauen Umstände des Vorfalls klären.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr