Die Luzerner Polizei hat in den letzten Wochen rund 100 Fahrzeuge sichergestellt, weil diese technisch abgeändert worden waren und damit nicht mehr den gesetzlichen Vorgaben entsprachen. Sie zeigte zudem mehrere Lenker an, die für zu viel Lärm gesorgt hatten.
Littau
Das Logo der Kantonspolizei Luzern auf der Kleidung eines Polizisten. - Keystone

Die Verkehrssünder seien durch unverhältnismässig starke Beschleunigung mit quietschenden Reifen oder ihr absichtliches Hochdrehen der Motoren aufgefallen, teilte die Luzerner Polizei am Mittwoch mit. Auch in den kommenden Tagen werde man auf solche Fahrzeuge sowie auf das beschriebene Fahrverhalten ein spezielles Augenmerk halten.