Weil es im Kanton Luzern weniger Neuansteckungen mit dem Coronavirus gibt, können die Spitäler und Hausarztpraxen die Tests alleine bewältigen. Die ergänzenden Testangebote des Kantons werden nicht mehr benötigt.
Coronavirus Bern
Der Betreuer des Berner Coronavirus-Testzentrums weist anlässlich einer Besichtigung für Medienschaffende ein Fahrzeug ein. - Keystone

Das Drive-In-Testzentrum beim Armee Ausbildungszentrum in Luzern werde per Ende Mai eingestellt, teilte die Staatskanzlei am Freitag mit. Gleiches gelte für das Angebot, sich mit Hilfe der Spitex zu Hause auf das Coronavirus testen zu lassen.

Die Angebote waren geschaffen worden, um die Testkapazitäten zu erhöhen und die Spitäler zu entlasten. Im Drive-In-Testzentrum wurden während rund zehn Wochen 336 Tests durchgeführt. Das sogenannte Home-Testing wurde 191 Mal angewandt. Bereits rückgebaut ist das Notspital beim Schweizerischen Paraplegikerzentrum in Nottwil.

Im Kanton Luzern wurden bislang 735 Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Im Zusammenhang mit Covid-19 wurden 20 Todesfälle registriert.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Schweizer Armee