Am Mittwochabend brach in einem Keller eines Reiheneinfamilienhauses in Bubendorf BL ein Brand aus. Zwei Personen wurden ins Spital gebracht.
Brand la chaux-de-fonds
Ein Feuerwehr-Auto im Einsatz. (Symbolbild) - Pixabay
Ad

Die entsprechende Meldung, wonach es im Keller eines Reiheneinfamilienhauses an der Sappetenstrasse in Bubendorf BL zu einem Brandausbruch gekommen sei, ging am Mittwochabend um 17.08 Uhr bei der Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft ein.

Beim Eintreffen der Ereignisdienste am Brandort drang Rauch aus dem betroffenen Reiheneinfamilienhaus.

Durch die Feuerwehr konnte der Brandherd in einem im Keller befindlichen Hobbyraum lokalisiert und endgültig gelöscht werden.

Gemäss ersten Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft konnte der Brand, vor dem Eintreffen der Feuerwehr, durch die im Haus befindliche Bewohnerin mit einem Feuerlöscher bekämpft und weitgehend gelöscht werden.

Die genaue Brandursache ist noch unklar

Sie, sowie einer der Söhne, welcher sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches ebenfalls im Haus aufgehalten hatte, wurden, mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung, durch den Sanitätsdienst in ein Spital gebracht.

Das betroffene Reiheneinfamilienhaus ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Die Bewohner konnten extern untergebracht werden.

Die Brandursache steht noch nicht abschliessend fest. Weitere Abklärungen durch die Spezialisten der Polizei Basel-Landschaft sind im Gange.

Mehr zum Thema:

FeuerwehrBubendorf