Am Donnerstag hat ein Motorfahrradlenker in Trimmis GR ein polizeiliches Haltezeichen missachtet. Nach kurzer Flucht konnte er aufgegriffen werden.
Trimmis: Das am Wildschutzzaun abgestellte Motorfahrrad
Trimmis: Das am Wildschutzzaun abgestellte Motorfahrrad - Kantonspolizei Graubünden

Ein 18-Jährige fuhr am Donnerstag um 15.45 Uhr auf der Deutschen Strasse in Richtung Zizers auf eine signalisierte Kontrollstelle der Kantonspolizei Graubünden zu. Dabei missachtete er ein Haltezeichen eines Polizisten, fuhr knapp an diesem vorbei und geriet links ins Wiesland.

Anschliessend setzte er seine Fahrt in Richtung Zizers fort und beschleunigte. Die Polizeipatrouille folgte dem jungen Mann, welcher nach einigen hundert Metern sein Motorfahrrad stehen liess und über einen Wildschutzzaun flüchtete.

Das Motorfahrrad wies diverse technischen Änderungen auf

Nach einer kurzen Verfolgung zu Fuss, auf demselben Weg wie der Geflüchtete, konnte er im halbhohen Wiesland aufgegriffen werden. Bei der Kontrolle des Motorfahrrades wurden diverse technische Änderungen festgestellt. Insbesondere war ein sogenannter Rennsatz verbaut.

Gemäss ersten Erkenntnissen erreicht das Motorfahrrad eine Geschwindigkeit von über 90 km/h, gesetzlich erlaubt sind 30 km/h. Die Kantonspolizei Graubünden bringt den Mann zur Anzeige.

Mehr zum Thema:

Zizers Trimmis