Wie die Gemeinde Greppen informiert, muss die für den 24. Oktober 2021 geplante «Chestene-Chilbi» aufgrund der aktuellen Corona-Massnahmen abgesagt werden.
Chilbi
Ein Fahrgeschäft an einer Chilbi. (Symbolbild) - Keystone

Das Organisations-Komitee war voller Vorfreude, dass die «Chestene-Chilbi» nach einem Jahr Unterbruch infolge Covid-19 dieses Jahr wieder stattfinden kann. Dazu hat das Komitee alle nötigen Vorkehrungen getroffen. Auf Anfrage für die entsprechende Bewilligung beim Kanton Luzern haben sie die schriftliche Auflage erhalten, für die Durchführung das Sicherheits-Konzept mit Zertifikats-Kontrolle anzuwenden.

Das heisst, dass Greppen das Marktgelände insofern abriegeln müsste, um an den rund sechs Eingängen zum Marktgelände Kontrollen sämtlicher Personen durchzuführen. Das hätte bereits ab 7 Uhr mit Kontrollen auch aller Aussteller, Organisatoren, Helfer usw. und während der ganzen Marktdauer der Besucher bedurft. Zudem hätte die Gemeinde auch sämtliche Anwohner innerhalb des Marktgeländes kontrollieren müssen.

Die behördlichen Auflagen können nicht erfüllt werden

Diese behördlichen Auflagen können aufgrund des fehlenden Personals (mindestens 24 bis 30 Personen), des zusätzlich finanziellen Aufwands und der nicht möglichen Kontrolle der Anwohner im Marktgelände nicht erfüllt werden. Aus diesem Grund müssen die Veranstalter die Chestene-Chilbi vom Sonntag, 24. Oktober 2021 leider absagen. Eine Durchführung unter diesen Bedingungen ist schlichtweg unmöglich.

Mehr zum Thema:

Coronavirus