Wie der Verein Floorball Köniz berichtet, verliert Floorball Köniz im Penaltyschiessen das dritte Spiel im SKO ENERGO Cup in Extremis.
Das Team Floorball Köniz. - Köniz
Das Team Floorball Köniz. - Köniz - imagepower.ch / Fabian Trees
Ad

Das Team von Floorball Köniz war im abschliessenden Spiel gegen den Gastgeber Mlada Boleslav gefordert: Nur ein Sieg würde für die Titelverteidigung reichen. Entsprechend konzentriert starteten die Könizer ins erste Drittel, konnten zweimal einen Rückstand ausgleichen und mit einem Unentschieden in die erste Drittelspause gehen.

Das zweite Drittel ging dann an den amtierenden tschechischen Meister: Die tschechischen Spieler nutzen ihre Chancen kaltblütiger aus als die Könizer. Dies war torentscheidend.

Im letzten Spielabschnitt mussten die Könizer dadurch alles in die Waagschale werfen, was mit dem Ausgleich auch bald belohnt wurde. Da danach auf keiner Seite mehr Tore gelingen wollten, musste der Turniersieg im Penaltyschiessen entschieden werden. Erst beim letzten tschechischen Schützen fiel die Entscheidung und er holte so den Turniersieg nach Mlada Boleslav zurück.

Alles in allem ein gutes Turnier für die in weiten Teilen neu formierte Könizer Mannschaft. Bis zum Meisterschaftsstart am 11. September 2022 gilt es nun, die richtigen Korrekturen anzubringen, um für die NLA-Meisterschaft gewappnet zu sein.

Mehr zum Thema:

Floorball Köniz