Die Stadt Kloten koordiniert die Kulturförderung wieder intern, um den Verein Szene Kloten zu entlasten und die kulturelle Vielfalt in der Stadt zu steigern.
Daniel Neukom, Präsident der Szene Kloten
Daniel Neukom, Präsident der Szene Kloten, setzt sich seit vielen Jahren für ein vielfältiges kulturelles Angebot für die Bevölkerung ein, zusammen mit Regula Kaeser Stöckli, der Stadträtin. - Stadt Kloten (SGN)
Ad

«Kultur fällt uns nicht wie eine reife Frucht in den Schoss. Der Baum muss gewissenhaft gepflegt werden, wenn er Frucht tragen soll», sagte vor vielen Jahren der deutsch-französische Musiker und Kulturphilosoph, Albert Schweitzer (1875 - 1965).

Dieses Zitat von Albert Schweitzer unterstreicht die aktuelle kulturelle Situation in Kloten. Die Politik lagerte die kulturelle Entwicklung und die Vergabe von Fördergeldern vor zwölf Jahren an den Verein Szene Kloten aus.

Die Leistungsfähigkeit der Freiwilligenarbeit im Verein stiess jedoch an seine Grenzen. Die zusätzlichen Mittel für die Stelle eines Kulturbeauftragten wurden vom Gemeinderat Ende letzten Jahres aufgrund der Sparmassnahmen abgelehnt.

«Die dem Verein in Aussicht gestellten Entlastungen werden im Rahmen der bisherigen finanziellen Mittel umgesetzt und einzelne Aufgaben gehen zurück an die Stadt», erklärt die für Kultur verantwortliche Stadträtin Regula Kaeser-Stöckli und ergänzt: «Wir arbeiten quasi mit einem Kulturkonzept light».

Dank an die Szene Kloten

«Ich danke dem ganzen Team der Szene Kloten für seine wertvolle Arbeit in den letzten zwölf Jahren. Ich freue mich, dass sich die Verantwortlichen der Szene Kloten wieder ihrer Kernaufgabe, der Organisation von Kulturanlässen und dem Betreiben vom Bücheler-Hus, widmen können», sagt Regula Kaeser-Stöckli.

Kulturförderung sei für die Ressortleiterin Bevölkerung sehr wichtig, weil Kultur nicht nur Freude mache, wenn man sie konsumiere, sondern auch, wenn man sie selber betreibe. Im letzten Monat wurden bei der Stadt alle Abläufe, Dokumente sowie die Webseite überarbeitet und angepasst.

Die neue Anlaufstelle für Anfragen rund um Kultur und Kulturförderung befindet sich an der Schaffhauserstrasse 136. Die Stadt will weiterhin ein vielfältiges, kulturelles Angebot für die Bevölkerung ermöglichen, die Kulturanbieter mittels Infrastruktur und finanziell unterstützen sowie die Vernetzung von Akteuren beleben.

Ab sofort können Kulturschaffende Fördergelder direkt bei der Stadt Kloten beantragen. Dafür benutzt man das Formular auf der Webseite der Gemeinde Kloten.

Mitmachen und mitentscheiden

In Zukunft wird eine Kulturkommission über die Vergabe von Fördergeldern entscheiden. Die Kommission ist zusammengesetzt aus Vertretern der Stadt Kloten, der Szene Kloten und aus der Bevölkerung.

Zur Komplettierung der Kommission sucht Kloten eine Vertreterin oder einen Vertreter. Die Person sollte Interesse an Kultur haben und sich für ein vielfältiges lokales Kulturangebot engagieren. Interessierte können sich bei der Stadt melden.

Mehr zum Thema:

Musiker