Wie die Gemeinde Opfikon informiert, wurde aufgrund der anhaltenden illegalen Abfallentsorgung die Videoüberwachung der Abfall-Nebensammelstellen genehmigt.
Videoüberwachung
Videoüberwachung. - Keystone

Die illegale Abfallentsorgung beschäftigt die Stadt Opfikon seit jeher. Auch an einzelnen Nebensammelstellen wird zunehmend illegal entsorgt. Zudem haben die Reklamationen aus der Bevölkerung zugenommen, weil die Öffnungszeiten nicht eingehalten werden.

Vereinzelt können die Verursacher ausgemacht und verzeigt beziehungsweise gebüsst werden. Leider kann trotz allen aktuellen Massnahmen keine befriedigende Situation geschaffen werden. Aufgrund dessen bewilligte der Stadtrat die Videoüberwachung der Abfall-Nebensammelstellen sowie die Installation einer Überwachungskamera.

Die Fachstelle Entsorgung (Abfallbeauftragte) wurde mit der Sichtung, Auswertung und Weitergabe der Daten beauftragt. Für die ordentliche Installation sowie die Hinweismassnahmen ist die Abteilung Bau und Infrastruktur verantwortlich.

Mehr zum Thema:

Daten Opfikon