Wie die Gemeinde Bolligen schreibt, wurden bei den Arbeiten zum Glasfaser-Ausbau im Herbst und Winter 2022 diverse Mängel festgestellt.
Bolligen
Baustelle in Bolligen. - nau.ch / Ueli Hiltpold
Ad

Bei den Arbeiten für den Glasfaser-Ausbau in Bolligen im Herbst/Winter 2022 haben die Bauverwaltung Bolligen und der Gemeinderat diverse Mängel festgestellt.

Unter anderem wurden bei den Arbeiten keine Warnkleider getragen, und die Abschrankung sowie Beleuchtung der Baustellen haben gefehlt.

Auch wurden geöffnete Gräben nur mit Kies aufgeschüttet und mehrere Tage kein Deckbelag eingebaut.

Durch die Regenfälle entstanden schliesslich Löcher, die mehrere Tage unbedeckt blieben. So wurde die Sicherheit der Verkehrsteilnehmen und des Baustellenpersonals gefährdet.

Uerlaubte Grabenöffnungen und mangelhafte Belagsarbeiten

Anfang Dezember 2022 wurde auch festgestellt, dass in der Kreuzung Habstetten zwei Grabenöffnungen durchgeführt worden sind, welche explizit nicht bewilligt worden waren.

Dies, da der Deckbelag in diesem Bereich erst im Sommer 2022 eingebracht worden ist.

Auch die ausgeführten Belagsarbeiten im Süd-Bereich von Bolligen werden als mangelhaft beurteilt, und es wird eine Korrektur verlangt.

Ausstehende Arbeiten werden im 2023 fachgerecht ausgeführt

Die Bauverwaltung und der Gemeinderat haben im Dezember 2022 mit den betroffenen Unternehmungen Kontakt aufgenommen und sie um Behebung der Mängel sowie um Ergreifen von Massnahmen ersucht.

Die noch ausstehenden Arbeiten werden im 2023 fachgerecht, sicher und sorgfältiger ausgeführt.

Mehr zum Thema:

HerbstBolligen