Am Mittwoch, 28. Oktober 2021, spielte die SPL 1 von Herzogenbuchsee gegen den LC Brühl in St. Gallen. Trotz der guten Leistung holten sie keine zwei Punkte.
Am Mittwochabend, 28. Oktober 2021, spielte die SPL 1 von Herzogenbuchsee gegen den LC Brühl in St. Gallen. - Handballverein Herzogenbuchsee

Am Mittwochabend, 28. Oktober 2021, spielte die SPL 1 von Herzogenbuchsee gegen den LC Brühl in St. Gallen. Trotz der kämpferischen Leistung, welche die Oberargauerinnen zeigten, konnten sie sich keine zwei Punkte sichern. Handballverein Herzogenbuchsee

Der Spielstart verlief gut für die Buchserinnen. Vorne spielte sie mit viel Geduld und kamen so zu guten Torchancen, welche sie sicher verwerteten. Auch in der Verteidigung wurde zugepackt. So sah sich der Trainer des LC Brühls in der 16. Minute gezwungen ein Team Time-Out zu nehmen.

In der Folge lagen die Brühlerinnen immer knapp vorne, bis die Buchserinnen in einen kurzen Negativlauf gerieten. So gelang es den St. Gallerinnen ein vier Tore Polster zu erspielen. Die beiden Teams gingen mit einem Pausenstand von 15:11 in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann mit einigen Fehlwürfen

Die zweite Halbzeit begann mit einigen Fehlwürfen auf beiden Seiten bis Anina Steiner, das Scoren eröffnete. In der 38. Minute starteten die Buchserinnen mit viel Kampf und guter Teamleistung die Aufholjagt. Durch diese gelang es ihnen in der 47. Minute erstmals auszugleichen und eine Minute später sogar in Führung zu gehen. Die letzten Minuten verliefen zu Gunsten des Gastgebers.

Die Oberaargauerinnen müssen sich trotz einer guten Leistung mit 33:30 geschlagen geben.

Ein herber Rückschlag für das Team des HV Herzogenbuchsee ist zudem der Verlust der Abwehrchefin Ivana Jenni, welche sich eine schwere Knieverletzung zugezogen hat.

Das kommende Wochenende haben die Spielerinnen der SPL aus Herzogenbuchsee Spielfrei, bevor sie dann in das Cup-Wochenende starten.

Mehr zum Thema:

Trainer