Eine erwachsene Person sowie ein Kind im Schulalter sind bei einem Brand in einem Einfamilienhaus in Grenchen SO in der Nacht auf Sonntag verletzt worden.
Solothurn
Ein Polizist der Kantonspolizei Solothurn. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei einem Brand in Grenchen SO wurden in der Nacht auf Sonntag.
  • Das Haus war nicht mehr bewohnbar.
  • Die Schäden im und am Gebäude sind laut Polizei beträchtlich.

Eine erwachsene Person sowie ein Kind wurden bei einem Brand in Grenchen SO in der Nacht auf Sonntag verletzt. Sie wurden mit verschiedenen Verletzungen in ein Spital gebracht. Das Haus war nicht mehr bewohnbar. Die Brandursache ist laut Polizei unklar.

Die Kantonspolizei Solothurn wurde laut Mitteilung vom Sonntag am Vorabend kurz nach 22.00 Uhr über das Feuer an der Allmendstrasse alarmiert. Die Feuerwehr rückte nach Angaben eines Polizeisprechers mit rund dreissig Löschkräften aus. Beim Eintreffen vor Ort stand das Haus bereits in Vollbrand.

Die beiden Bewohner der Liegenschaft konnten sich ins Freie retten. Sie wurden zunächst von Nachbarn betreut. Danach kümmerten sich Sanitätsteams um sie.

Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Das Haus war vorerst nicht mehr bewohnbar. Die Schäden im und am Gebäude sind laut Polizei beträchtlich. Spezialisten der Polizei leiteten Abklärungen zur Brandursache ein.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Feuer