Der Glarner Regierungsrat hat die eigentlich im September bereits abgelaufene Frist für Gesuche um Härtefallunterstützung bis Ende März 2022 verlängert.
Lohn aargauer Spitalangestellte
Banknoten. - Keystone

Nach der ersten Tranche von 1,29 Millionen Franken stehen dem Kanton Glarus zusätzliche 860'000 Franken zur Verfügung. Der Betrag könne als Ergänzung zu bereits erbrachten Härtefallgeldern an Unternehmen der Tourismus- oder Eventbranche ausbezahlt werden, heisst es in der Mitteilung der Staatskanzlei vom Dienstag.

Bedingung sei, dass die Betriebe in ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit von den Folgen der Pandemie besonders betroffen seien und dass an ihnen «ein gewichtiges kantonales Interesse» bestehe.

Mehr zum Thema:

Franken