In der Gemeinde Entlebuch LU wird die Bauzone weniger stark verkleinert als vom Kanton verlangt. Das hat die Gemeindeversammlung am Dienstag entschieden.
Entlebuch
Blick auf die Gemeinde Entlebuch. - Keystone

Die Gemeinde Entlebuch LU verkleinert die Bauzone weniger stark als vom Kanton gefordert. Die Gemeindeversammlung hat am Dienstagabend nur der Rückzonung von 5,74 Hektaren zugestimmt. Beantragt worden waren 5,85 Hektaren, wie die Gemeinde mitteilte.

Die Gemeindeversammlung musste in 16 Einzelabstimmungen über Rückzonungen befinden. 15 Mal unterstützte sie den Antrag des Gemeinderats grossmehrheitlich.

Einzig bei einem Grundstück im Gebiet Gfellen, das bereits teilweise überbaut und seit 1992 eingezont ist, folgte die Versammlung nicht der Exekutive. Sie hiess die Einsprache des Grundeigentümers mit 49 zu 14 Stimmen gut. Damit wird die Bauzone auf der Parzelle nicht reduziert.

Die 15 gutgeheissenen Rückzonungen werden am 28. November in einer Urnenabstimmung den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern vorgelegt. Das Raumplanungsgesetz des Bundes schreibt vor, dass überdimensionierte Bauzonen reduziert werden müssen, um einen haushälterischen Umgang mit dem Boden zu fördern.