Wie die Gemeinde Adligenswil berichtet, wird die ehemalige Schalterhalle der Post ab Ende November 2021 zum zentralen Empfang der Gemeinde umgebaut.
Gemeindehaus Adligenswil.
Gemeindehaus Adligenswil. - Nau.ch / Stephanie van de Wiel

Eine Anlaufstelle für alle Geschäfte mit der Gemeinde – das ist die Philosophie der Gemeindeverwaltung. Aus diesem Grund wird die ehemalige Schalterhalle der Post nun zu einem zentralen Empfang der Gemeinde umgebaut.

Im Rahmen seiner Immobilien- und Finanzstrategie hat der Gemeinderat festgelegt, dass zuerst das neue Schulhaus Kehlhof gebaut wird. Die Arealentwicklung Dorfkern wird etappiert erfolgen.

Vorderhand kein neues Gebäude

Dies bedeutet, dass vorderhand kein neues Gebäude für die Gemeindeverwaltung erstellt wird. Das heutige Gemeindehaus wird voraussichtlich noch während mehrerer Jahre in Betrieb bleiben.

Angesichts dieses Zeitrahmens hat der Gemeinderat entschieden, in die zweckmässige Nutzung der bestehenden Räumlichkeiten zu investieren. Insbesondere sollen die leerstehenden Schalterräume der ehemaligen Postfiliale nicht brachliegen, sondern künftig von der Gemeinde – ebenfalls mit dem Zweck des direkten Kundenkontakts – genutzt werden.

Alles an einem Ort

Für die Einwohner von Adligenswil bedeutet dies, dass sie künftig einen noch einfacheren Zugang zu den Dienstleistungen der Gemeinde haben werden – im Erdgeschoss, in einem modernen Schalterbereich.

Der gesamte Bereich der zentralen Dienste (ehemals Gemeindekanzlei) wird dabei im Erdgeschoss des Gemeindehauses zusammengefasst. Für individuelle Besprechungen oder für Beratungen wird es Sitzungszimmer geben.

Wer eine Besprechung in einer Fachabteilung wünscht, wird künftig am Schalter abgeholt. Der bisherige Zugang in das Treppenhaus des Gemeindehauses wird nicht mehr als Zugang dienen.

Umbau für 457'000 Franken

Der Umbau des Erdgeschosses im Gemeindehaus (ehemaliger Postschalter) erfolgt in zwei Etappen. Ende November/Dezember 2021 wird zunächst die Schalteranlage erneuert.

Dafür sind 148'000 Franken bereits mit dem Budget 2021 verabschiedet worden. Für die zweite Etappe (inklusive notwendiger Umbauarbeiten im übrigen Gemeindehaus), die im Frühling realisiert wird, sind im Budget 2022 insgesamt 309'000 Franken veranschlagt.

Der zentrale Empfang soll bereits im Frühling 2022 eröffnet werden. Danach folgen die räumlichen Rochaden in den Abteilungen der Gemeindeverwaltung.

Dies erlaubt es, den Betrieb in der Gemeindeverwaltung jederzeit aufrechtzuerhalten

Mehr zum Thema:

Dienstleistungen Franken