Wie der TV Dietlikon mitteilt, gewann Tom Luca Häberli seine erste Medaille an der Schweizermeisterschaft im Mehrkampf 2022.
Medaillenvergabe
Tom Luca Häberli gewinnt Medaille bei den Schweizermeisterschaften. - TV Dietlikon
Ad

Am Ferienende wartete mit den Schweizermeisterschaften Mehrkampf in Landquart bereits der erste grosse Wettkampf auf Tom Luca Häberli und Fabian Koch vom TV Dietlikon. Aber nicht nur sie waren nervös am Start zum Sechskampf U16, auch die Konkurrenten wussten nicht genau, wer über die Ferien gut trainiert und wer mehr ausgeruht hatte.

Dazu kam ein äusserst früher Start um 8.30 Uhr, der alle zu einem sehr frühen Aufstehen zwang. Tom Luca und Fabian zeigten sich jedenfalls hellwach. So bereit, dass Tom Luca sogar einen Fehlstart beim Hürdenlauf verursachte und das Startprozedere wiederholt werden musste.

Egal, er kam auch beim zweiten Mal gut weg und erreichte in deutlicher persönlicher Bestzeit von 14,47 Sekunden das Ziel, allerdings mit deutlichem Abstand auf die Spitze. Doch die Überraschung war gross, dass dies den dritten Zwischenrang nach der ersten Disziplin bedeutete. Und auch Fabian, der erst in der Nacht aus den Ferien heimgekehrt war, platzierte sich auf Rang 15 von 43 Teilnehmern hervorragend.

Wettkampf mit vielen Hochs und Tiefs

Beim Weitsprung traf Tom Luca das Brett bei Weitem nicht – er verschenkte rund 40 Zentimeter und musste sich mit 5,32 Meter begnügen. Im Diskuswerfen, einer Paradedisziplin von Tom Luca, war er so verkrampft, dass statt der erhofften Bombenweite «nur» 39 Meter in die Wertung kamen.

Dennoch verteidigte er seinen dritten Platz beharrlich. Schaden begrenzen hiess die Devise im Hochsprung, wo die Konkurrenz vermeintlich stärker war. Tom Luca startete bei 1,55 Meter, übersprang dann locker die persönliche Bestleistung von 1,65 Meter, dann auch die weiteren Höhen bis und mit sensationellen 1,74 Meter.

Und weil andere patzten, war der dritte Platz plötzlich grosszügig abgesichert. Doch wie so oft im Mehrkampf kam es noch einmal anders. Statt im Kugelstossen, einer weiteren starken Disziplin, locker und unbeschwert ein gutes Resultat abzuholen, startete Tom Luca mit einem Übertritt und einem ganz schlechten Versuch.

Fabian Koch erreichte Rang 24

Und auch im dritten Durchgang gelang nicht viel mehr als Schadensbegrenzung, während der direkte Konkurrent seine Bestleistung geradezu pulverisierte. So verblieben vor dem abschliessenden 1000-Meter-Lauf gerade mal zwölf Punkte Differenz – praktisch gar nichts.

Die Nervosität war entsprechend gross, zumal sich der Start auch noch mehrfach verzögerte. Doch dann ging es los, und Tom Luca lief mutig mit der Spitze mit. Es war im heftigen Sturm zwar nicht sein allerbestes Rennen, er behielt aber alles im Griff und brachte letztlich seinen dritten Platz im Gesamtklassement souverän ins Ziel.

Entsprechend gross war die Freude, als er schliesslich von der EM-Medaillengewinnerin Annik Kälin seine erste SM-Medaille überreicht erhielt. Nicht ganz so gut lief es Fabian Koch, der letztlich auf Rang 24 etwas unter Wert geschlagen wurde. Im Rahmenprogramm trat Eray Güler in der Kategorie U14 an. Nach einem guten Wettkampf verpasste er als vierter das Podest nur knapp.

Mehr zum Thema:

Ferien Dietlikon