Ein Walliseller Verein soll auf der Halba-Brache einen Bikepark errichten dürfen.
Gemeindeverwaltung Wallisellen – Wallisellen.
Gemeindeverwaltung Wallisellen – Wallisellen. - Nau.ch/MiriamDanielsson

Wie in anderen Gemeinden in der Region soll nun auch Wallisellen einen Bikepark bekommen, wie der «Zürcher Unterländer» berichtet.

Der Park ist auf einem Teil des Areals geplant, wo sich früher die Produktionshallen der Schokoladenfabrik Halba AG befanden. Er ist als Zwischennutzung gedacht, bis die Firma Alfred Müller AG aus Baar, Grundeigentümerin des Geländes, die definitiven Nutzungspläne für das Grundstück erarbeitet hat.

Kosten von rund 5'000 Franken

Bereits Anfang Jahr habe die Gemeinde im «Anzeiger von Wallisellen» mittels Aufruf nach Ideen für die Zwischennutzung des Areals gesucht. Der Verein IG Bikepark Wallisellen soll sich nun durchgesetzt haben: Die Pläne im derzeit aufliegenden Baugesuch zeigen gemäss dem «Zürcher Unterländer», dass nicht nur eine A-Linie mit grösseren Hindernissen sowie ein Rundkurs um die gesamte Anlage vorgesehen sind, sondern auch ein spezieller Geschicklichkeitsbereich.

Die Kosten des Parks belaufen sich auf rund 5'000 Franken. Dies entspreche dem Kostenanteil der Gemeinde. Der Verein sei auf der Suche nach privaten Sponsoren, um das Projekt zu unterstützen.

Aufgrund des aktuellen Versammlungsverbotes ist noch unklar, wann der Park realisiert werden kann. In normalen Zeiten wäre jedoch vorgesehen, den Bikepark vor den Sommerferien zu eröffnen.

Mehr zum Thema:

Franken