Am Dienstag, 26. Oktober, ist es in einem Einfamilienhaus in Grüsch zum Zimmerbrand gekommen. Starke Rauchentwicklung löste den Alarm eines Brandmelders aus.
Kantonspolizei Graubünden
Es entstand beträchtlicher Sachschaden. - Kantonspolizei Graubünden

Kurz vor 10 Uhr ging am Dienstag in einem Einfamilienhaus in Grüsch ein Brandmelder los und machte eine Bewohnerin, die sich alleine im Haus befand, auf eine starke Rauchentwicklung in einem Zimmer aufmerksam. Die Frau alarmierte sofort über den Notruf die Feuerwehr und begab sich selbständig in Sicherheit.

Die mit 15 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen ausgerückte Feuerwehr Vorderprättigau hatte den Zimmerbrand rasch unter Kontrolle und konnte ein Ausbreiten des Feuers verhindern. Es entstand beträchtlicher Sachschaden.

Die Kantonspolizei Graubünden hat die Brandermittlungen aufgenommen.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Feuerwehr